Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ganzheitliche Unterstützung für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen in Mali

Bamako, Mali

Ganzheitliche Unterstützung für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen in Mali

Fill 100x100 bp1507493466 057qu

TERRE DES FEMMES e.V. unterstützt APDF in Mali in ihrem Ringen um die Rechte und den Schutz von Mädchen und Frauen. APDF verwirklicht in ihren Frauenschutzhäusern ein in Westafrika einzigartiges Konzept von Notunterkunft und ganzheitlicher Betreuung.

S. Meister von TERRE DES FEMMES e. V.Nachricht schreiben

Die „Association pour le Progrès et la Défense des Droits des Femmes“ (APDF), eine Partnerorganisation von TERRE DES FEMMES (TDF), setzt sich ein für die Rechte und den Schutz gewaltbetroffener Mädchen und Frauen in Mali, einem der ärmsten Länder Afrikas, in dem etwa die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze lebt und in dem es Mädchen und Frauen ganz besonders schwer haben: mangelnde Bildungschancen, Genitalverstümmelung, Früh- und Zwangsehen, psychische, körperliche, sowie ökonomische und soziale Gewalt - das alles gehört zum Alltag der malischen Mädchen und Frauen. Auch wenn in der Verfassung die Gleichberechtigung der Geschlechter verankert ist und die Frauenrechtskonvention von der Regierung unterzeichnet wurde, werden tief verwurzelte Formen geschlechtsspezifischer Gewalt bis heute nicht hinterfragt und nur dann verfolgt, wenn sich Frauenrechtsorganisationen wie APDF dafür stark machen.
In den Jahren 2012-2014 durchlebte Mali schwere politische Unruhen. Nach dem Militärputsch im März 2012 und den Sezessionsversuchen des Nordens, besetzten dschihadistische Terrorgruppen Nordmali und unterwarfen die Bevölkerung unter die Herrschaft der Scharia. Dabei kam es zu grauenvollen Vergewaltigungen, Verstümmelungen und Zwangsverheiratungen von Mädchen und Frauen, viele von ihnen sind schwer traumatisiert. Mit der Umsetzung eines 2015 in Bamako unterzeichneten Friedensvertrags versucht Mali derzeit, seine Stabilität wiederzuerlangen, doch es herrscht weiterhin ein Klima der Gewalt und der Unsicherheit. 

Zuflucht, Rechtsbeistand und Psychotherapie - damit gewaltbetroffene und traumatisierte Frauen ihr Leid überwinden und selbstbestimmt leben können!

Zuflucht und Rechtsbeistand:
APDF betreibt ein Gewaltschutzhaus in Bamako, ein weiteres in Mopti. Dort werden gewaltbetroffenen Mädchen und Frauen Notunterkunft, Schulungen zu einkommensschaffenden Massnahmen sowie umfassende soziale, medizinische, psychologische und juristische Unterstützung geboten - ein in Westafrika einzigartiges Konzept der ganzheitlichen Betreuung. APDF klärt die gewaltbetroffenen Frauen über ihre Rechte auf, ermutigt sie, diese einzufordern, und steht ihnen in oft langwierigen Rechtsverfahren bei, bis sie zu ihrem Recht gekommen sind.  

Psychotherapeutische Betreuung auch für traumatisierte Frauen aus Nordmali:
APDF ist die einzige Frauenrechtsorganisation in Mali, die ganzheitliche Hilfsangebote für gewaltbetroffene Frauen bereithält. Im Norden des Landes gibt es bislang kein Hilfsangebot für Frauen, deshalb baut TDF zusammen mit APDF derzeit ein weiteres Gewaltschutzhaus in Gao. Bis zur Fertigstellung dieses Hauses finden auch die traumatisierten Frauen aus Nordmali im 1.200km entfernten Gewaltschutzhaus in Bamako Notunterkunft und dringend benötigte psychotherapeutische Betreuung. 




Hilf mit, das Projekt zu verbreiten