Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 1

Kastration von streunenden Samtpfoten

Streunende Samtpfoten kämpfen täglich ums Überleben, denn sie stammen von Hauskatzen ab und sind nicht gemacht für ein Leben in Freiheit. Um das Elend von kranken und unterernährten Katzen zu verhindern, müssen frei lebende Katzen kastriert werden.

L. Eschbach von Deutscher Tierschutzbund e.V.Nachricht schreiben

In Deutschland leben rund zwei Millionen Katzen auf der Straße. Die Tiere sind scheu und kämpfen jeden Tag ums Überleben. Viele von ihnen sind krank und unterernährt. Parasiten und Infektionen schwächen ihre mageren Körper und viele quälen sich mit den Folgen von Unfällen. Das Leben der streunenden Katzen ist knallhart, denn die Samtpfoten stammen von Hauskatzen ab und sind nicht gemacht für ein Leben auf der Straße. 

Um zu vermeiden, dass sich das Elend weiter ausbreitet, gibt es nur eine Möglichkeit: Die Katzen müssen kastriert werden. Ein enormer finanzieller Aufwand für Tierschutzvereine! Darum unterstützen wir die uns angeschlossenen Tierheime bei ihren Kastrationsaktionen. Das verhindert viel Tierleid und es ist ein enorm wichtiger Beitrag zum Tierschutz. 

Helft uns dabei, das Leid der Katzen zu lindern: Die Kastration eines Katers kostet rund 85 Euro, die Kastration einer Katze etwa 140 Euro. Die Samtpfoten zählen auf euch!

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Das Wasser steht uns bis zum Hals!

betterplace beteiligt sich am globalen Klimastreik.
Du auch?

Werde aktiv