Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Integrationsprojekt „In zwei Welten zu Hause“

Schwäbisch Gmünd, Deutschland

Integrationsprojekt „In zwei Welten zu Hause“

Fill 100x100 bp1505305364 profilbild kimmel

Ein zweisprachiges (deutsch-russische) Theaterprojekt für Spätaussiedler (Kinder, Jugendliche und Erwachsene)

L. Kimmel von AhA e.V.Nachricht schreiben

Konzept:
Der Verein „Aussiedler helfen Aussiedlern“ hat sich zum Ziel gesetzt, die 
gesellschaftliche und kulturelle Integration seiner Landsleute zu unterstützen und zu fördern.
Das Projekt richtet sich an Spätaussiedler/Migranten aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion und ihren Kindern, die bereits Theater gespielt und/oder Theatergruppen angeleitet haben, oder die Interesse und Freude am Theaterspielen haben. 
Das Theaterprojekt ist gedacht als eine Fortsetzung mehrerer erfolgreicher deutsch-russischer Theateraufführungen, die in den Jahren 2005-2016 stattgefunden haben. 
Die Erfahrungen aus mehr als zehn Jahren Theaterarbeit haben gezeigt, dass sich die Deutschkenntnisse der Teilnehmenden verbessert haben. Auch der Mut Deutsch „öffentlich“ zu sprechen hat zugenommen.
Die Wahrung der Traditionen der eigenen Kultur einerseits und das Kennenlernen und Offensein für eine andere, neue Kultur andererseits unterstützen den Integrationsprozess und fördern Achtung und Toleranz gegenüber dem Neuen. Neben der Freude am (Theater)Spielen soll auch die Beschäftigung mit den kulturell bedingten unterschiedlichen Ausdrucksformen der deutschen Sprache Teil des Projektes sein. 
Die Theaterproben werden regelmäßig von einer/-em Pädagogin/-en begleitet. Diese Begleitung ist gedacht als Förderung und Unterstützung für die nicht-professionellen Teilnehmer. Dabei soll auch, je nach Bedarf, die Unterstützung durch eine (Theater)Fachkraft in Anspruch genommen werden.
Die Erfahrungen des Vereins AhA e.V. mit Spätaussiedlern haben gezeigt, dass Spätaussiedler sich in der Regel gut integrieren, aber in der Öffentlichkeit nicht auffallen (möchten). Mit dem Projekt wollenen wir eine positive Resonanz erreichen und den Teilnehmern Mut machen auch in der Öffentlichkeit zu agieren.
Ziele: 
  • den Aussiedlern die unterschiedlichen, kulturbedingten Ausdrucksformen zwischen der russischen und der deutschen Sprache zu vermitteln
  • das Selbstvertrauen der Teilnehmer zu stärken und ihre Potentiale zu fördern
  • Sprachförderung
  • Mindestens zwei Theaterstücke einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren
   Ergebnisse: 
  • Die Theatergruppe hat am Ende der Projektphase mindestens zwei Theaterstücke geprobt und aufgeführt und die für die Theaterstücke erforderliche Theaterarbeit selbständig bewältigt.
  • Durch dieses Projekt entwickeln die Teilnehmer ein Bewusstsein für die eigenen Stärken, ein Zuwachs an Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, erwerben Wissen und Handlungskompetenzen für die Theaterarbeit, lernen Toleranz und Verständnis für eine andere Kulturen aufzubringen.
  • Das wiederrum unterstützt die schulische, soziale und berufliche Integration von Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, verbessert das soziale Klima und das Zusammenleben mit anderen Mitbürgern unserer Stadt.
  •  Laufzeit: 15.09.2017 – 31.12.2018 




Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140