Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Das Versteckspiel

Berlin, Deutschland

Das Versteckspiel

Fill 100x100 default

Wir stellen die Symbole und Codes sowie den Lifestyle dar, die im Alltag rechter Jugendlicher und Erwachsener eine Rolle spielen. Diese sind immer schwieriger zu entschlüsseln, das »Versteckspiel« ist kaum mehr zu durchschauen.

K. Klever von Agentur für soziale Projekte e.V. ASPNachricht schreiben

Lifestyle, Symbole und Codes von Neonazis und extrem Rechten

Vor 15 Jahren, im Jahr 2002, erschien die erste Ausgabe der Versteckspiel-Broschüre. Einige Zeit später ging unsere Versteckspiel-Homepage online. In der Erstausgabe hatten wir auf 36 Seiten knapp 100 Symbole, Codes und Modemarken zusammengetragen, die in extrem rechten Szenen als Erkennungszeichen dienen. Die komplett überarbeitete 14. Auflage erklärt nunmehr auf über 70 Seiten über 200 Symbole, Codes, Marken und Schlagworte, auf der Homepage (www.dasversteckspiel.de) sogar noch mehr.

Denn in den vergangenen Jahren ist viel passiert. Neonazistische Bruderschaften im Rocker-Look oder »NS-Rap« waren uns vor 15 Jahren keine Randnotiz wert, heute haben sie in der extrem Rechten eigene Szenen oder Musikstile etabliert. Die rassistischen Mobilisierungen gegen Geflüchtete und Muslim_innen bringen ständig neue Schlagworte, Symbole und Motive hervor und als Vorbilder dienen Rassist_innen mittlerweile sogar die Krieger des antiken Sparta in Griechenland. Vor 15 Jahren zeigten Neonazis ihre Symbole auf Kleidung, in Publikationen und Sprühereien, heute gibt es zudem die Sozialen Netzwerke, über die jeder und jede eigene Bilder verbreiten kann.

Ein Impuls, über Codes und Symbole der extrem Rechten aufzuklären,waren Erfahrungen, die wir Ende der 1990er Jahre bei Fortbildungen für Lehrer_innen machten: Während uns diese versicherten, dass sie an ihrer Schule ganz bestimmt keine Rechten hätten, blickten wir auf Schulbänke, die mit rechten Zeichen vollgekritzelt waren. Wir wollten den Multiplikator_innen der Jugendarbeit Wissen vermitteln, um bei Rechtsentwicklungen von Jugendlichen frühzeitig intervenieren zu können. Das ist heute noch der Anspruch der Versteckspiel-Broschüre. Doch liegt unser Fokus nicht mehr nur auf der Jugendkultur. Die extrem Rechte war und ist ein generationsübergreifendes Phänomen. Einige Spektren, die diese Broschüre behandelt, wie zum Beispiel die Bewegung um PEGIDA oder die so genannten Reichsbürger, sind kein Teil einer Jugend, die sich von der Welt der Erwachsenen abgrenzt und ihre eigenen Moden und Musikstile hervorbringt. Sie sind vielmehr sichtbares Zeichen der Radikalität mittlerer und älterer Generationen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten