Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Healing Spaces - Ein Symposium zu Bauen, Umwelt und Heilung

Chamchamal, Irak

Healing Spaces - Ein Symposium zu Bauen, Umwelt und Heilung

Fill 100x100 original img 0597

In Kurdistan entstand im letzten Jahr ein Heilgarten. Der Garten verfügt über Stallgebäude aus klimafreundlichem Lehm, einer Biogasanlage und einer Abwasseraufbereitunsanlage. Zusammen mit unseren Partnern planen wir ein Symposium zur Eröffnung.

Leif H. von Jiyan Foundation for Human RightsNachricht schreiben

INFO: Aufgrund der Sperrung der Flughäfen Erbil und Sulaymaniyah als Reaktion auf das kurdische Unabhängigkeitsreferendum mussten wir die Eröffnung und das Symposium leider verschieben (siehe Neuigkeiten). Derzeit ist nicht klar, ab wann die Flughäfen wieder von internationalen Airlines angeflogen werden können. Sobald hierzu Informationen vorliegen werden wir einen Ersatztermin festlegen.

In Kurdistan, Nordirak entstand im letzten Jahr ein Heilgarten für Kinder und Jugendliche, die unter schweren Kriegstraumata leiden. Dieses für die Region einmalige Projekt wurde in der Stadt Chamchamal umgesetzt. Jahrzehntelange Unterdrückung, Vertreibung, Mangelversorgung und sozialer Vernachlässigung haben deutliche Spuren bei der Bevölkerung hinterlassen. Das Sozialleben ist weitgehend zerstört. Der Garten trägt dazu bei, Strukturen wiederherzustellen und Kindern eine Perspektive zu geben.

Der Garten ist ein Projekt der Jiyan Foundation, welches verschiedene Elemente verbindet. Im Vordergrund steht die psychologische Betreuung, die durch Garten- und tiergestützte Therapie ergänzt wird. Anknüpfend an die historische Verwendung von Lehm als Baumaterial in der Region, wurden die Stallungen aus diesem umwelt- und klimafreundlichen Material errichtet. Eine Biogasanlage nutzt die anfallenden Abfälle, um sauberen Strom zu produzieren. Und schließlich wandelt eine Abwasseraufbereitungsanlage täglich eine Million Liter Grauwasser durch eine natürliche Filtrierung in Brauchwasser für den Garten und die Tiere um. Weitere Informationen stellen wir auf unserer Website zur Verfügung: https://www.jiyan-foundation.org/de/programme/kinder-jugendliche/heilgarten

Gemeinsam mit den Bremer Ingenieuren BORDA, die Sanitärprojekte weltweit fördern, dem Architekturbüro Roswag Architekten und der Fakultät für Architektur der TU Berlin wurde diese Idee realisiert. 

In diesem Frühjahr wurden die ersten Abschnitte fertiggestellt und die Tiere bezogen ihre neuen Stallungen. Gartenparzellen wurden angelegt und Bäume wachsen heran. Wir möchten den Heilgarten nun feierlich einweihen. Vor allem aber möchten wir die Elemente des Gartens einem breiten Fachpublikum vorstellen und im gemeinsamen Austausch die Relevanz und Verfügbarkeit von Umwelttechnologien in der Region Kurdistan demonstrieren.

Ein Symposium soll die internationalen Experten mit lokalen Fachkräften, Akademikern, Politikern und anderen dort tätigen NGOs zusammenbringen. Dieses Symposium findet am 10. Oktober an der Charmo Universität in Chamchamal statt. 

Gefördert werden wir unter anderem vom Hilfswerk Misereor sowie der Stiftung Wings of Hope und weiteren Partnern. Die haben bereits 25.000€ zur Verfügung gestellt. Doch noch sind nicht alle Kosten gedeckt. Daher suchen wir nach weiteren Unterstützern für die folgenden Bedarfe.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten