Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

"Lira-Klinik", Nord-Uganda - Hilfe für die Ärmsten der Armen!

Lira, Uganda

"Lira-Klinik", Nord-Uganda - Hilfe für die Ärmsten der Armen!

Lira, Uganda

Die "Lira-Klinik" ist ein Ort der Hoffnung für notleidende Menschen in dieser Region. Wer Hilfe sucht und nötig hat, wird hier behandelt. Auch wenn sie kein Geld haben, werden sie umsonst behandelt! Sie hilft den Ärmsten der Armen!

Bernd von mt:28 gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

"Lira-Klinik", Nord-Uganda
Aus einer bescheidenen, in einem Geräte-Schuppen untergebrachten Ambulanz ist ein 183-Betten Krankenhaus in Lira, Nord-Uganda mit über 100 Mitarbeitern/innen geworden. Missionsärztin Priscilla Göhner hat mit Leidenschaft und Visison dieses Projekt gestartet.

Heute umfasst die Klinik eine Ambulanz, HIV Abteilung, Radiologie, Impfprogramme, Schwangerenvorsorge, sowie eine Kinder-, Frauen-, Männer-, Ernährungs-, Infektions- und Entbindungsstation und ein OP Saal ermöglichen eine breite, qualitativ gute medizinische Versorgung der Menschen im Norden Ugandas. In 2018 kam eine Dentalbehandlung dazu und 2019 wurde eine neue Medikamentenausgabe in Betrieb genommen. Für 2020 stehen Erneuerungen im OP Bereich an. 

Das einheimische Klinikpersonal arbeitet mit viel Engagement, um die wachsende Arbeit bewältigen zu können. Gutes Personal zu finden ist nicht einfach. Denn der Mensch, nicht der persönliche Profit, steht im Zentrum der Arbeit. So wird laufend in die fachliche Ausbildung der Mitarbeiter/innen investiert und eigenes Personal ausgebildet. 

Um Ärzte längerfristig zu halten, müssen attraktive Gehälter bezahlt werden. So werden im Monat pro Arzt 1000.- Euro benötigt.

Spenden für das Projekt helfen neben den Arztgehältern auch die monatlichen Kosten der Kinder- und Entbindungsstation zu finanzieren.

Über 50% der laufenden Kosten werden trotz niedriger Behandlungskosten eigenwirtschaftlich gedeckt. Finanzielle Unterstützung aus Deutschland ist aber erforderlich, um insbesondere den Ärmsten der Armen zu helfen. Hilfesuchende, die wirklich kein Geld haben, werden umsonst behandelt. So ist das Krankenhaus ein Ort der Hoffnung für notleidende Menschen in dieser Region.
Die "Lira-Klinik" ist ein Hilfsprojekt von MT:28 dem internationalen Arbeitszweig der Volksmission Uganda. 
Zuletzt aktualisiert am 21. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über