Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Buffalo House auf der Pine Ridge Indianer Reservation

Fill 100x100 bp1503152239 gaby   kopie

Wir sammeln Spenden für die Zertifizierung eines Schlachthauses auf der Pine Ridge Reservation in Süddakota, USA.

G. Trümper von One Spirit Deutschland e. V.Nachricht schreiben

Unsere Organisation unterstützt die Oglala Lakota Indianer, in Deutschland besser als Sioux bekannt, auf der Pine Ridge Reservation in Süddakota, USA. Unser Hauptziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Darum geht es auch bei diesem Projekt. 
Aufgrund von Verträgen, die die Lakota mit der US-Regierung im 19. Jahrhundert abgeschlossen haben, erhalten sie auch heute noch unter anderem Nahrungsmittel von der Regierung. Dies wurde vereinbart im Austausch gegen das Land, das den Lakota abgenommen wurde. Das Problem hier ist allerdings, dass weder die Menge noch die Qualität der Nahrungsmittel ausreichend sind. Daher haben einige Familien auf der Reservation bereits vor einigen Jahren mit der Büffelzucht begonnen. Der Büffel war früher die wichtigste Nahrungsquelle der Lakota. In der Zwischenzeit sind die Herden gewachsen und jedes Jahr soll eine bestimmte Anzahl von Tieren geschlachtet werden. Hierzu ist ein ordentlich eingerichtetes Schlachthaus, das Buffalo House, nötig. 
Das Gebäude wurde bereits auf der Reservation, ca. 2 km außerhalb des Hauptorts Pine Ridge, erstellt und auch die Inneneinrichtung ist größtenteils fertig. Das Schlachthaus soll allerdings den USDA Bestimmungen für derartige Einrichtungen entsprechen, damit (wir denken hier weit in die Zukunft!) später auch Fleisch außerhalb der Reservation verkauft werden darf. Um die Zertifizierung der US-Behörde zu erhalten, muß an das Gebäude noch ein großer Kühlraum angebaut werden. Dieser kostet 15.000 USD. Hierfür konnten wir bereits 2.000 USD an Spenden bekommen, d. h. uns fehlen momentan noch 13.000 USD (ca. 11.000 €). 
Das Schlachthaus ist wichtig für die Reservation, da Arbeitsplätze geschaffen werden und hiermit Geld verdient wird, das auf der Reservation bleibt. Langfristig gesehen, möchten die Lakota wirtschaftlich unabhängig werden. Dies ist einer der Schritte dorthin.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten