Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hunger und Cholera im Jemen: Notleidende Familien brauchen Eure Hilfe!

Fill 100x100 profilbild ms

Im konfliktgeplagten Jemen bedrohen Hunger und der Ausbruch einer Cholera-Epidemie das Leben von 17 Millionen Frauen, Männern und Kindern. Wir brauchen Eure Hilfe, um eine humanitäre Katastrophe im Land zu verhindern!

Maria S. von UN World Food Programme (WFP)Nachricht schreiben

Liebe Betterplace-Gemeinde,

die Bevölkerung im konfliktgeplagten Jemen steht am Rande einer humanitären Katastrophe.
 17 Millionen Menschen – zwei Drittel der Bevölkerung – haben nicht genug zu essen. Vor allem Kinder, Schwangere und Mütter leiden Hunger und sind akut gefährdet. Insgesamt benötigen 80% der jemenitischen Kinder dringend humanitäre Hilfe. 
 
Der seit mehr als zwei Jahren andauernde Konflikt hat wichtige Infrastruktur des Landes zerstört, darunter Krankenhäuser, Wasserversorgungs- und Sanitäranlagen. Inmitten des Hungers und der Zerstörung kann sich dadurch eine weitere tödliche Bedrohung ausbreiten: Die Cholera. Seit April haben sich vermutlich schon 400.000 Menschen an Cholera angesteckt, über 1.900 Menschen sind bereits daran verstorben. Hungernde und körperlich schwache Kinder sind besonders anfällig für Cholera, die wiederum selbst Unterernährung beschleunigt. Ein Teufelskreis, der tödlich enden kann, wenn sie keine rechtzeitige Hilfe erhalten.    

Für WFP hat deshalb ein Wettlauf gegen die Zeit begonnen. Helfer sind rund um die Uhr im Einsatz und unterstützen die notleidende Bevölkerung mit überlebenswichtigen Notrationen, Nahrungsmittelgutscheinen und angereicherter Spezialnahrung, um Mangelernährung bei Kindern, Schwangeren und stillenden Frauen zu behandeln.
Angesichts des Cholera-Ausbruchs baut WFP zudem die Ernährungshilfe für Patienten in über 100 Behandlungszentren aus. Über das Logistik-Netzwerk von WFP werden medizinische Ausrüstung und andere Hilfsgüter ins Land gebracht. WFP plant, 2017 rund 9 Millionen Menschen zu erreichen – doch bis jetzt sind erst 40 Prozent der WFP-Nothilfe finanziert. 

Deshalb benötigen wir Eure Hilfe! Unterstützt WFP und die notleidenden Familien im Jemen mit Eurer Spende, um Leben zu retten und weiteres Leid zu mildern. 
 
Vielen Dank.

Dies ist ein durch die Maecenata Stiftung, München/Berlin gefördertes Projekt: https://www.betterplace.org/c/hilfe/was-ist-maecenata/

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten