Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Eröffnung eines Business HUBs in Ruanda

Fill 100x100 bp1510842049 k helene swr

Sie wollen Business-Angel werden und vielen jungen Entrepreneuren helfen, endlich ihre Familien ernähren zu können? Mit den Business HUBs helfen wir Hunderten aus der Armut zur eigenen erfolgreichen Existenz.

H. Prölß von Stiftung managerohnegrenzenNachricht schreiben

Als ersten, festen Standort werden wir mit der Stiftung managerohnegrenzen gGmbH das Business HUB in Ruanda gründen. Wir gehen damit völlig neue Wege!

Was ist ein Business HUB?

Das Business HUB ist zunächst die  "Außenstelle" der deutschen Stiftung managerohnegrenzen.
Mit dem Management-Knowhow und der Wirtschaftskompetenz der deutschen Zentrale in Stuttgart, der praktischen Einsätze unserer "Manager ohne Grenzen" vor Ort, und dem Wissen der aktiven jungen Generation in Afrika als unseren festen Partnern, wird der Auf- und Ausbau von klein- und mittelständischen Unternehmungen (SmallMediumEnterprises, SMEs) zur Armutsbekämpfung nachhaltig gefördert.

Durch die Business HUBs von "mwb-managers-without-borders" werden tragfähige Akteure identifiziert. Das sind Einzelunternehmer, Kooperativen, aktive NGOs oder sonstige Wirtschaftsakteure, die sich für eine Unterstützung bewerben. Sie werden beraten, gecoacht, trainiert. So kann durch langjährige Betreuung nachhaltige Wirtschaftsentwicklung gesichert werden.

Der Business HUB-Aufbau dauert maximal 3 Jahre. Danach wird das HUB eigenständig, als ruandische Beratungsgesellschaft von den lokalen Partnern weitergeführt. Das mwb-Business HUB Ruanda ist ein Sozialunternehmen und gemeinnützig.

Start in 2017
Zwei lokale Unternehmer vor Ort, Didi Habimana und Francois Niyigena übernehmen den Aufbau und die Leitung des ersten Business HUBs in Ruanda. Hierfür wird ein Büro in Kigali, Ruandas Hauptstadt eröffnet.     
Zum Start im Juli 2017 ist auch die erste  Managerin ohne Grenzen bereits vor Ort, unterstützt unsere Partner bei den ersten Schritten und Beratungen.
Es gibt eine kontinuierliche  Koordination durch die Zentrale in Stuttgart und regelmäßige Einsätze von "Managern ohne Grenzen" vor Ort. Die Partner bringen sich mit ihren Erfahrungen voll mit ein.
Die beratenen ruandischen  Unternehmen bezahlen von Anbeginn an eine geringe Beratungsgebühr.

Was ist in dem Bedarf  "Beratungskosten" enthalten?
Das Social Investment im Gründungsjahr beläuft sich auf € 200.000,00 für das HUB Ruanda.
Die Kalkulation "Erste Beratung" (und auch die 2. und 3. Beratung) setzt  sich anteilig für 2017 zusammen aus: Gehältern, anteiligen Raumkosten, Infrastrukturkosten und Projektmanagement.

Impact: Ziel für 2017
Direkt mit dem Start des Business HUBs Rwanda  im Juli 2017 sollen die ersten 5 UnternehmenInnen beraten und  in 5 Monaten zum Erfolg geführt werden. UnternehmerIn ist jeder, der etwas unternimmt, um Geld zu verdienen.

Jahresziel 2018
50 Unternehmer/n beraten, trainieren, coachen und mit Wirtschaftsgrundlagen ausstatten. Jedes Unternehmen hat das Ziel, mindestens 10 Mitarbeiter zu beschäftigen. Jeder dieser 10 MitarbeiterInnen sichert den Lebensunterhalt von weiteren 20 Menschen.
Damit können sich 10.000 selbst ernähren und aus der Armut befreien.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten