Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Neuer Projektraum für SINA und die Zukunft von Waisenkindern in Uganda

Fill 100x100 bp1500037080 tmp 29929 01270025 1397238457

Das Projekt unterstützt benachteiligte Teenager in Uganda indem neue nachhaltige Arbeitsräume für SINA entstehen sollen. SINA fördert Waisenkinder mit Start-up Ideen, um ihre Perspektive zu verbessern und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

J. Scheuble von Jangu e.V.Nachricht schreiben

Im Zuge des starken Bevölkerungswachstum und der aktuellen Diagnosen der UNO die für 2050 ein Anstieg der Bevölkerung auf knapp 11 Milliarden Menschen vorhersagt, stellt sich nicht nur die Frage nach ausreichender Versorgung von Lebensmitteln und Wasser, sondern auch nach nachhaltigem, ökologischem, bezahlbaren Wohnraum. Dies gilt nicht zuletzt vor allem in Entwicklungsländern die derzeit den größten Bevölkerungswachstum vorweisen. 

Als Architekturstudent der Uni Stuttgart habe ich mir dieses Semester das Ziel gesetzt, mich speziell dem nachhaltigen Bauen in Afrika​ zu widmen. Im Juni war ich Teil eines Schulbauprojekts in Livingstone (Sambia) um das Bauen in Afrika genauer zu analysieren. Im August und September werde ich nun in Uganda mein eigenes Projekt starten. Wesentlicher Bestandteil hierbei ist experimentieren mit Stampflehm.

Lehm ist nicht nur in der lehmhaltigen afrikanischen Erde beinahe überall vorhanden, sondern bietet auch ein excelentes Raumklima. Als hervorragender Absorber, kann Lehm feuchte schwüle Luft schnell aufnehmen und als lang anhaltender Wärmespeicher können hießige Tag/Nachtschwankungen, die bis zu 25°C betragen, gut ausgeglichen werden. So speichern Lehmwände die Wärme des Tages und geben diese nachts wieder ab. Gleichzeitig wird die Kühle der Nacht in den Tag hineingetragen. So kann im Innenraum eine konstante, einigermaßen konfortable Temperatur gehalten werden, ohne auf aktive Methoden wie Klimaanlagen zurück zu greifen. 
Im Vergleich zu Beton kann Lehm jederzeit rückgebaut und wieder verwendet werden, was bei der Kurzlebigkeit der Bauten unserer Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Eine relativ simple und kostengünstige Lehm-Bautechnik ist das Bauen mit Stampflehm. Leider ist die Technik, die auf dem Mixen von erdfeuchtem Lehm und Sand und dem anschließenden schichtweisen Komprimieren basiert, in großen Teilen Afrikas noch weitgehend unbekannt. Sie soll deshalb Anwendung finden in einem kleinen Projektraum für die non-profit Organisation SINA. 

SINA kümmert sich um Waisenkinder und benachteiligte Jugendliche in Uganda. Uganda hat momentan die jungste Bevölkerung der Welt (78% unter 30 Jahre) und gleichzeitig die höchste Jugendarbeitslosigkeit in Afrika (83%).
SINA's Antwort: Waisenkinder aufnehmen, bilden und ihre Start-up Ideen fördern, um ihre Perspektive zu verbessern und gleichzeitig neue Arbeitsplätze zu schaffen. Mit Erfolg! Bisherige Resultate reichen von einer App für sexuelle Aufklärung bis hin zu Bodenbeläge aus Eierschalen und Plastiktüten.

Doch SINA braucht neue Räumlichkeiten und verfügt als non-profit Organisation selbst nur über sehr begrenzte Mittel. Deshalb bin ich als Student für ein erfolgreiches Projekt auf jegliche finanzielle Hilfe angewiesen. Wir freuen uns über jegliche Spende die Sie in mich und SINA investieren können. Vielen Dank!

Was ist SINA?
http://www.jangu.org/perspektiven-schaffen-anstatt-zu-fliehen/

SINA's Erfolge:
http://www.jangu.org/erfolge-innovationen-und-impact/

SINA's Maßstab beim Bauen:
http://www.jangu.org/upcycling/

Geschichten:
https://youtu.be/3WDTrEu2ge4

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten