Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstütze die Refugee Law Clinic Leipzig!

Fill 100x100 default

Ehrenamtliche Rechtsberatung für Geflüchtete und Asylsuchende in Leipzig und Umgebung.

T. Hunsicker von Refugee Law Clinic Leipzig e.V.Nachricht schreiben

Die Refugee Law Clinic Leipzig ist eine ehrenamtlich organisierte Initiative. Wir haben uns zum Ziel gesetzt geflüchteten Menschen kostenlose Rechtsberatung in Belangen des Asyl- und Aufenthaltsrechtes anzubieten. 

Wie bereits bestehende andere "Refugee Law Clinics" haben auch wir das Migrations- und Flüchtlingsrecht als Arbeitsgebiet gewählt. In Deutschland hat sich dieses Konzept teilweise weg vom reinen Uniprojekt und hin zu eigenständigen Student*innen-Initiativen entwickelt. Auch die RLC Leipzig wird nicht von der Universität Leipzig organisiert, kooperiert jedoch mit dieser. Unser Projekt wird vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre, Prof. Dr. Christoph Enders, unterstützt.
Unsere Initiative ist offen für alle, die sich im Asylrecht ausbilden lassen wollen – also auch für Nicht-Studierende sowie für Studierende sämtlicher Fachrichtungen.

Unsere konkrete Arbeit besteht in der Informierung und Begleitung des Betroffenen während des behördlichen Verfahrens und der damit einhergehenden Aufklärung über die jeweiligen persönlichen Rechte und Pflichten. Unser Fachgebiet konzentriert sich auf das Asylrecht und alle damit verbundenen Themen, wie das Dublin-Verfahren.
Die praktische Beratung erfolgt durch Ehrenamtliche, die wir in einem eigens finanzierten Ausbildungsprogramm schulen. Zur Gewährleistung der notwendigen Qualität stehen wir in Kooperation mit der Universität Leipzig und in diesem Themenfeld tätigen Anwält*innen, wie mit Richtern des Bundesverwaltungsgerichtes.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten