Deutschlands größte Spendenplattform
7

Daraja - Unsere Schule in Kenia sucht Unterstützer!

Ein Projekt von Daraja Deutschland - Hilfe für Kinder in Kenia e.V
in Mombasa, Kenia

Wir haben aktuell 82 Kinder im Patenschaftsprogramm und zahlen ihnen die Schulgebühren, das Mittagessen, die Uniform, Schuhe, Schultaschen und übernehmen ihre medizinische Versorgung. Unser Schwerpunkt liegt auf Bildung bis zum Job.

M. Kew-Deutz
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Hintergrund
Not und Armut in Ostafrika sind groß. Die Chancen für Kinder, eine fundierte schulische Ausbildung zu erhalten, scheitern zumeist an den finanziellen Möglichkeiten der Familien. Bildung und Wissen ermöglichen den Menschen, sich selbst zu helfen. Proaktiv anstatt reaktiv das Leben zu meistern.

Unsere Ziele
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, so vielen Kindern wie möglich eine schulische Ausbildung zu ermöglichen und sie mit regelmäßigen Mahlzeiten zu versorgen. Viele der Kinder in unserem Projekt „Daraja“ sind Waisen oder leben nur mit einem Elternteil, da der andere zumeist an Aids verstorben ist oder der Vater die Familie verlassen hat. Finanzielle Mittel für Schulgebühren, Uniform, Schuhe oder Schulhefte sind nicht vorhanden. Die warme Mahlzeit, die unsere Kinder in der Schule erhalten, ist oft die einzige, die sie am Tag zu sich nehmen. Darüber hinaus verteilen wir einmal monatlich Eier und Bananen an alle Kinder in der Schule. Denn zu Hause herrscht aufgrund der Armut zumeist eine Mangelernährung, häufig ausschließlich aus Maisbrei bestehend, vor.

Unsere Organisation
Daraja wurde im Jahr 2012 als Projekt gegründet und wird seit Juni 2019 als eingetragener Verein beim AG Traunstein geführt. Der Vorstand und alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich; evtl. Kosten wie Bankgebühren, Kopierkosten, Reisekosten, etc. werden von der Gründerin aus ihrem Privatvermögen bezahlt.

Unser aktuelles Angebot:
Heute haben wir 82 Kinder im Patenschaftsprogramm und zahlen ihnen die Schulgebühren, das Mittagessen, die Uniform, Schuhe, Schultaschen und übernehmen ihre medizinische Versorgung über die staatliche Krankenversicherung NHIF. Langfristig bieten wir unseren Kindern die Perspektive einer weiterführenden Ausbildung an der Secondary Schule sowie an der Universität bzw. im College. Erste Erfolge konnten auch schon erzielt werden: ein Mädchen arbeitet im Krankenhaus in Thika/Nairobi, 1 Junge arbeitet im IT-Support einer Fernsehgesellschaft sowie 1 weiterer Junge als Koch in einem Catering-Unternehmen in Nairobi. Wir bauen keine Schulen, sondern haben Kooperationen mit bestehenden Schulen wie die Bridge Academies, Shimo la Tewa, Vineyard Naivasha oder der Baptist Schule in Mombasa. 



 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über