Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Der EINEN KLIENTIN dienen - Pocket Project Online Platform mit Thomas Hübl

Fill 100x100 bp1511121679 foto rassuli

Wir möchten eine interaktive Multi Media Plattform (Netzwerk, Archiv) mit integrierter holographischer Animation kreieren, um zu zeigen, dass der Einfluss von kollektivem Trauma weitreichender ist, als wir uns das vorstellen können. Unterstützt uns!

S. Rassuli von Sharing the Presence e. V. Nachricht schreiben

Mit dem Pocket Project erwecken und sammeln wir kollektive Intelligenz, um uns den kollektiven Wunden im Gewebe der Welt und der Menschheit zu widmen.  
Um diese Mission zu stützen, entwerfen wir gegenwärtig eine online Lern-, Austausch und Informationsplattform, in die die Einsichten zu den Auswirkungen und Integrationsmöglichkeiten  kollektiver und intergenerationaler Traumatisierung einfließen. 
Der Entwurf dieser Plattform wird gegenwärtig stark von Freiwilligen unterstützt. Wir sammeln Spenden für die Umsetzung, die Gestaltung und den Betrieb der Seite, und wir beabsichtigen, diese kostenfrei zur Verfügung zu stellen, für jeden Nutzer, für die ganze Menschheit – die EINE KLIENTIN. 

Die Plattform:
·      ermöglicht den Erfahrungsaustausch über kollektive und intergenerationale Trauma-Arbeit und Großgruppenprozesse
·      sammelt das zunehmende Wissen der Pocket Groups über die Symptome, Auswirkungen  Integration kollektiver Traumatisierung und bereitet dieses auf.  
·      verfügt über eine multidisziplinäre Wissensdatenbank, die jedem zugänglich ist
·      gibt Pocket Group Mitgliedern die Möglichkeit, sich lokal und global zu vernetzen
·      vermittelt Lehren von Thomas Hübl zu kollektivem Trauma auf direkterem Weg
·      unterstützt Forschungsprojekte lokaler Pocket Groups sowie die enge Zusammenarbeit globaler Forschungsprojekte zur kollektiven Trauma-Arbeit
 
Lokale Pocket Groups werden ihr wachsendes Wissen in die Plattform einpflegen. Mit der Zeit wird es so möglich, die Gesetzmäßigkeiten und Muster kollektiver Traumata aufzustellen. Gleichzeitig werden wir besser verstehen, wie Traumatisierung sich lokal entäußert und verhält, z.B. bedarf die Heilung kollektiver Traumatisierung  als Folge jahrzehntelanger Konflikte in Kolumbien möglicherweise eines anderen Vorgehens als die Integration kollektiven Traumas infolge des Bürgerkrieges in Sri Lanka. 
 Die Plattform wird von der Pocket Project Website zugänglich sein. Ein Teil bleibt angemeldeten Nutzern vorbehalten. Die redaktionell überarbeitete Wissensdatenbank soll der globalen Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. 
Wir wollen gegenseitig unsere Kreativität entfachen und wortwörtlich der EINEN KLIENTIN dienen. Wir bitten euch um Unterstützung dafür, dieses Projekt zum Leben zu erwecken. 
 
 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten