Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Girls are not for sale! Gib Opfern von Menschenhandel eine Stimme

Manila, Philippinen

Girls are not for sale! Gib Opfern von Menschenhandel eine Stimme

Fill 100x100 default

Gib Opfern von Menschenhandel und Zwangsprostitution eine Stimme! Hilf uns, Aufklärungsarbeit zu leisten, Beziehungsarbeit zu fördern & beim Ausstieg zu helfen, wenn Frauen das wollen. Hilf dabei, ihnen und ihren Kindern ein sicheres Zuhause zu geben

C. Wolf von Kirche in Aktion e.V.Nachricht schreiben

GIRLS ARE NOT FOR SALE!

Philippinen: man spricht von 100.000 minderjährigen Prostituierten auf den Philippinen. Oftmals haben junge Mädchen keine wirkliche Alternative zum Sextourismus, um das Überleben für sich und ihre Familien zu sichern. Jungfräuliche Mädchen sind besonders gefragt!
Die Philippinen sind urkatholisch geprägt, weshalb sämtliche Verhütungsmittel verboten sind. Die HIV-Quote steigt und in den Slums tauchen immer mehr hellhäutige Kinder auf.
Es sind die Kinder der Sextouristen. Sie werden "Milchfische" (hellhäutig) und "Negros" (dunkelhäutig) genannt und wachsen auf den Philippinen oft in bitterer Armut und am Rande der Gesellschaft auf. Die Väter verschwinden meist vor ihrer Geburt.
Wir werden vom 7. bis 19. August mit einem Team von insgesamt 10 Leuten auf die Philippinen fliegen, um dort mit Opfern von Menschenhandel zu arbeiten.
Dabei werden wir mit der Organisation „Wipe Every Tear“ zusammenarbeiten, die Schutzhäuser für Menschen aus Prostitution auf den Philippinen und in Thailand gegründet haben, um ihnen ein Leben in Freiheit zu ermöglichen.
In diesen Häusern finden die Frauen mit ihren Kindern, Zuflucht, Schutz und ein neues Zuhause. Die Resozialisierung ist ein langer und harter Prozess und erfordert viel Empathie, Liebe und Durchhaltevermögen von Seiten der Mitarbeiter.
Wir möchten gemeinsam mit den Leuten von „Wipe Every Tear“ diesen Frauen ein Segen sein und für 12 Tage vor Ort mit anpacken durch Gespräche, Geschenke, Renovierungen und Einsätzen in den Slums, sowie im Rotlichtmilieu.
Wir wollen den Stimmlosen eine Stimme geben und für Menschen einstehen, die es nicht für sich selbst tun können. Und dazu brauchen wir DEINE Hilfe! 

Unser Ziel ist es die Organisation auch nachhaltig zu unterstützen.
Dies soll vor allem in Form von Geld- und Sachspenden geschehen.
Unser Ziel ist es 10.000 € zu generieren.
 
Helfen Sie uns dabei, den Stimmlosen eine Stimme zu geben und für die aufzustehen, die nicht für sich selber stehen können!

Wann? 7.-19. August 2017 
Wer? Ein Team aus Deutschland 
Was? Renovierungsarbeiten und Beziehungsarbeit in den Schutzhäusern, Aufklärungsarbeit in Slums und Unterstützung bei der Ausstiegshilfe
 
Die Teilprojekte sind: 
+ Renovierungsarbeiten: Ausbau von bestehenden und Einrichtung neuer Lernplätze, z.B. Ausstattung mit Laptops, Lernmaterialien etc. 
+ Beziehungsarbeit: Gruppenaktivitäten zur Stärkung des Selbstkonzeptes der Frauen   
+ Präventionsarbeit in den Slums: Verteilung von Essen und Infomaterialien zur Aufklärung
+ Ausstiegshilfe: Einsätze im Rotlichtmilieu Manilas 

Alle Spenden werden zu 100 % verwandt, um diese Maßnahmen durchzuführen. Wir sind dankbar für jede Spende!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten