Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

IT Bildung und Unterstützung junger Unternehmer in Kamerun

Fill 100x100 original website contact

Sie sind motiviert, kreativ und pfiffig, doch der Zugang zum Arbeitsmarkt ist für diese jungen Kameruner oft schwierig, da Trainings zu IT Industriestandards teuer sind. Hier helfen Leapfrog und seine kamerunische Partner-NGO in Buea "ActivSpaces".

Katrin J. von Leapfrog e.V.Nachricht schreiben

Zusammen mit der kamerunischen Nicht-Regierungsorganisation "ActivSpaces" fördert Leapfrog junge Programmierer in Buea darin, IT Standards zu erwerben, um sich auf dem Arbeitsmarkt entweder als Unternehmer oder als Angestellte zu behaupten.
Wir wollen damit diese talentierten und hoch motivierten jungen Menschen, die aus Familien kommen, die sich eine teure Ausbildung nicht leisten können, darin unterstützen, sich eine berufliche Perspektive aufzubauen und damit ihre Familien zu ernähren.
Wie gehen wir dabei vor?
Unsere kamerunische Partner-NGO ActivSpaces, die ein sog. "TechHub" in Buea betreibt, hat uns klar ihre Interessen und Bedarfe mitgeteilt. Wir haben dann unsere Köpfe zusammengesteckt und einen Trainingsplan entwickelt, der den jungen Programmierern und Unternehmer in dem Techhub helfen soll, Standards der IT Industrie zu erwerben. Damit das Vorhaben hier nicht stehen bleibt, sondern Wissen weitergegeben wird, werden die von Leapfrog trainierten Studenten selbst wieder Trainings geben. Zudem sind 2 sog. "Hackathons"  - regionale Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung - geplant, mit der wir über 100 junge ITler und Technikbegeisterte erreichen wollen. Cybercafés, TechHubs und Gemeindeinitiativen in anderen Orten in Afrika werden sich freuen, anschließend von dieser IT Expertise ihrer afrikanischen Kollegen in verschiedenen Austauschinitiativen zu profitieren. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten