Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ursprung des Blues kehrt in seine Heimat zurück.

conakry, Guinea

Ursprung des Blues kehrt in seine Heimat zurück.

Fill 100x100 bp1493897080 image 13.07.16 at 23.36

Kulturminister und Presse sind begeistert: Wir motivieren mit einem Sommerhit die Bevölkerung von Guinea/ Westafrika den Aufforderungen von Präsident Alpha Condé zu folgen und ihre Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen und nicht auszuwandern.

S. Charisius von Kunstverein Wagenhalle e.V.Nachricht schreiben

Was wir auf unserer Reise nach Westafrika erreichen wollen:
  • Die Musik Westafrikas bewegt die Welt. Wir wollen wiederum die Bevölkerung in Afrika dazu bewegen, sich den Aufgaben zu stellen, ein eigenständiges und hochentwickeltes Afrika zu werden.
  • Wir wollen Solidarität zeigen mit einem klugen und fairen Präsidenten Alpha Conde der afrikanischen Union. Er sagt: Afrika soll sich selbst stärken, die Bevölkerung soll nicht auswandern und nicht auf Hilfe aus dem Ausland warten.
  • Das weltweit verbreitete Kulturgut Afrika’s, die herrliche Musik, kehrt nach Transformation durch europäischen Musiker wieder zurück zum Ursprung.
  • Die Musiker um Mori Dioubaté bekommen nicht nur die Instrumente und die Technik aus Stuttgart, sondern auch Engagements im eigenen Land und spielen Musik die in Europa entstand.
  • Die erste CD auf dem afrikanischen Markt mit einem Koramusiker aus Europa.

Wer wir sind:Vor Jahrhunderten schon wurden auf der Kora (21-saitige Stegharfe Westafrikas) Texte für den König vertont. Ich spiele mit diesem Instrument und der 5m großen vollbeweglichen Puppe www.DUNDU.eu auf der ganzen Welt Auftritte, um unter anderem die Kulturgeschichte Afrikas zu verdeutlichen. Jazz, Blues und Swing wurden in Westafrika entwickelt, wir tanzen bis heute auf ihre Rhythmen und können mit diesem Projekt viel Dankbarkeit zeigen.Gemeinsam mit einem Sänger aus Guinea (Mori Dioubaté) habe ich eine Lobeshymne auf die Arbeit des derzeitigen Präsidenten Alpha Condé geschrieben. Die Presse und der Kulturminister wünschen Interviews, ein Konzert in Anwesenheit des Präsidenten und fragen nach einer CD. 
CD-verkauf und Gagen können die Kosten nicht decken und so erhält jeder durch seine Spende, eine original importierte CD, Foto- und Videomaterial. Premium Spender dürfen uns auf der Tour begleiten.