Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstützen Sie uns bitte-Verein zur Förderung der Frühgeborenen-Station

Köln, Deutschland

Unterstützen Sie uns bitte-Verein zur Förderung der Frühgeborenen-Station

Fill 100x100 default

Der Känguruh e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2000 von Eltern frühgeborener Kinder gegründet wurde, um die Frühgeborenenabteilung und das Perinatalzentrum der Universität zu Köln

L. Cheraghi von Känguruh e.V.Nachricht schreiben

Der Känguruh e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2000 von Eltern frühgeborener Kinder gegründet wurde, um die Frühgeborenenabteilung und das Perinatalzentrum der Universität zu Köln zu unterstützen (eingetragen beim Amtsgericht Köln, VR 100706; Steuernummer: 224/5792/3134). In Zeiten immer knapper werdender Kassen im Gesundheitswesen werden private Gelder immer nötiger, um einen optimalen Klinikbetrieb zu gewährleisten. Das gilt auch für Kinder- und Säuglingsstationen, sowie speziell für die Frühchenabteilungen, weil frühgeborene Kinder gewissermaßen keine Lobby haben. Gewöhnlich sind die Eltern froh, die Frühchenstation und die Gedanken an die Stress beladene Zeit so schnell wie möglich hinter sich zu lassen; Eltern reif geborener Kindern haben keine Vorstellung davon, welch ein enormer Aufwand getrieben werden muss, um einem Frühchen einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen. Daher ist es nicht immer einfach, in der Öffentlichkeit Interesse für die Unterstützung von Frühchen zu gewinnen. Die Frühgeborenenstation und das Perinatalzentrum in der Universitätsklinik sind Abteilungen, in denen sowohl „Hightech“-Medizin als auch intensive persönliche Zuwendung für die sehr empfindlichen kleinen Menschen essentiell sind. Beides ist durch die Streichung von Sachmitteln und die Einsparung von Stellen in Gefahr. Seit Einführung der Abrechnung der Krankenhauskosten nach DRGs (diagnosebezogenen Fallpauschalen) ist die Lage gerade für Maximalversorger wie Universitätskliniken und insbesondere für die Kinderheilkunde noch schlechter geworden.
Der Känguruh-Verein ist in der Lage, Spendengelder, die die Stationen nicht direkt annehmen dürfen, sowohl für kleine Dinge wie Liegestühle, auf denen die Eltern ihre Kinder auf die nackte Brust legen, um einen intensiven körperlichen Kontakt herzustellen (sogenanntes Känguruhen), oder Frühchenkleidung zu verwenden, als auch zunehmend die Anschaffung einiger der medizinisch notwendigen Geräte zu übernehmen. Die Finanzierung von Personalstellen, die einige größere Elterninitiativen rund um die Kinderklinik inzwischen leisten können, ist dem Känguruh e.V. noch nicht möglich.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140