Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Vom Waisenhaus zu den Paralympics - Erfülle Vika den Traum von Tokio 2020!

Fill 100x100 bp1475006915 alfred castano 2

Viktoriia Marchuk wurde mit nicht vollständig ausgebildeten Armen geboren. Von ihren Eltern verlassen musste die kleine Vika in einem ukrainischen Waisenhaus aufwachsen. Heute ist sie vierfache Taekwondo-Weltmeisterin und träumt von den Paralympics.

A. Castano von Taekwondo Özer e. V.Nachricht schreiben

Viktoriia "Vika" Marchuk hat es in ihrem Leben nicht leicht gehabt. Die heute 26-jährige wurde mit nicht vollständig ausgebildeten Armen und Händen geboren. Auf Grund dieser Behinderung musste die kleine Vika von ihren Eltern verlassen in einem ukrainischen Waisenhaus aufwachsen.
Trotzdem ist Vika nicht an ihrem Schicksal verzweifelt, sie ist eine selbstbewusste junge Frau geworden und hat sich hohe Ziele gesteckt. Sie möchte sich und anderen beweisen, das sie trotz ihres Handicaps Außergewöhnliches erreichen kann. Heute lebt und studiert sie in Kiew und betreibt den koreanischen Kampfsport Taekwondo. In dieser dynamisch-kraftvollen, körperlich sehr anspruchsvollen Sportart hat sie es schnell weit gebracht. Ihre Siegesserie begann mit der ukrainischen Meisterschaft – bei den Nicht-Behinderten!

Doch Vika begnügte sich nicht mit diesem großen Erfolg. Statt sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, setzte sie sich das nächste Ziel und das war wirklich hoch gesteckt: Ihr großer Traum war es, an der Behinderten-Weltmeisterschaft 2012 auf der Karibik-Insel Aruba teilzunehmen. Der ukrainische Taekwondo-Verband erklärte sich bereit, sie zu nominieren, sie musste aber ihre Teilnahme selbst finanzieren.
In dieser Situation wandte sich ihre Trainerin, die Taekwondo Özers Olympiateilnehmerin Sümeyye Manz bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele von London als Sparringspartnerin unterstützt hatte, an uns. Mit privaten Spenden ermöglichten wir Vika die Teilnahme an der WM und sie nutzte die Chance, die sie sich dank ihres Glaubens an sich selbst, ihrer Entschlossenheit und ihrer Hartnäckigkeit erarbeitet hatte, und holte sich den WM-Titel! Da Taekwondo noch nicht zum Programm der Paralympics gehörte, hatte Vika mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft den höchstmöglichen Gipfel des Erfolges für Taekwondo-Wettkämpfer im Behinderten-Sport erreicht.

Inzwischen konnte sie mit unserer Hilfe diesen Erfolg mehrfach wiederholen und ist vierfache Weltmeisterin! Dadurch hat sie es in ihrem Sport zu einiger Popularität gebracht, wurde vom Weltverband geehrt und ihre Geschichte wurde mehrfach veröffentlicht. Trotzdem erhält sie keine finanzielle Unterstützung und ist weiterhin auf Spenden angewiesen, um an Europa- und Weltmeisterschaften teilzunehmen.

Da sie bisher nur in staatlichen Behinderteneinrichtungen wohnen konnte, wünscht sie sich außerdem sehnlichst ein eigenes kleines Zuhause, in dem sie unabhängig und selbstbestimmt leben kann.

Seit Anfang 2015 Taekwondo ins Programm der Paralympics 2020 in Tokio aufgenommen wurde, hat Vika ein neues, alles überstrahlendes, sportliches Ziel: Paralympics-Gold!
Dass sie das "Zeug dazu" hat, hat sie bereits bewiesen. Aber um sich zu qualifizieren braucht sie die Weltranglistenpunkte, die auf Turnieren rund um den Globus verteilt werden. Um daran teilnehmen zu können, braucht sie unsere finanzielle und organisatorische Hilfe. Wir wollen alles tun, um ihren Traum wahr werden zu lassen und hoffen auf viele Unterstützer!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140