Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Plumploris brauchen deine Hilfe!

Ciapus, Indonesien

Plumploris brauchen deine Hilfe!

Fill 100x100 bp1499064910 pwl 0306 2

Pro Wildlife unterstützt seit vielen Jahren die Plumplori-Auffangstation Ciapus. Das Team dort arbeitet rund um die Uhr, damit die extrem gestressten Tiere überleben. Aber es fehlt hinten und vorne an Medikamenten und tiermedizinischer Ausstattung.

C. Schorling von Pro Wildlife e.V.Nachricht schreiben

Plumploris wird ihre Niedlichkeit zum Verhängnis - vor allem im asiatischen Raum sind die kleinen Äffchen als Haustiere begehrt, millionenfach geteilte Facebook-Videos fördern diesen traurigen Trend. Dabei sind sie streng geschützt und als Kuscheltierchen völlig ungeeignet: Plumploris sind nachtaktiv und sogar die einzig giftigen Säugetiere (weshalb ihnen ihre Zähnchen gezogen werden!).

Aus ihrem natürlichen Lebensraum gerissen werden sie von illegalen Händlern regelrecht verschachert. Die örtlichen Behörden müssen immer wieder eingreifen - so wie im im Oktober vergangenen Jahres, als eine Sondereinheit der indonesischen Polizei einen grausigen Fund machte: 34 Plumploris waren aus der Wildnis gefangen und in Käfige gezwängt worden. Die Rettung geschah in letzter Minute, denn die kleinen Affen sollten über Facebook als Haustiere verkauft werden!

Die Polizei beschlagnahmte die Tiere und brachte sie in die von Pro Wildlife unterstützte Auffangstation Ciapus. Dort herrscht seit diesem Tag derAusnahmezustand für Tierärzte und Pfleger: Die Plumploris sind teils verletzt, teils völlig ausgezehrt, einigen haben die Wilderer die Eckzähne abgekniffen – alle Äffchen sind stark gestresst und geschwächt. Um die Tiere gesund zu pflegen, brauchen wir dringend Ihre Unterstützung.

Pro Wildlife unterstützt* seit vielen Jahren die Auffangstation Ciapus. Die geretteten Plumploris sind dort in guten und erfahrenen Händen. Das Team arbeitet rund um die Uhr, damit die extrem gestressten Tiere überleben. Aber es fehlt hinten und vorne an Medikamenten und tiermedizinischer Ausstattung. 

Bitte hilf auch du - jeder Euro zählt!

----------------

*Unterstützung durch Pro Wildlife

Die kleinen, ausschließlich in Südostasien vorkommenden Affen wurden auf Initiative von Pro Wildlife bei der CITES-Artenschutzkonferenz 2007 unter strengen Schutz gestellt und der internationale Handel mit ihnen verboten. Noch immer werden die nachtaktiven Äffchen illegal gefangen, um zur Herstellung angeblicher Heilmittel getötet oder als Kuscheltiere verkauft zu werden. Vor allem in Japan und Russland gelten sie als beliebtes Haustier. Illegal gefangene Tiere werden konfisziert und in die Auffangstation Ciapus auf Java gebracht.

Dank unserer Affenpaten und Spender konnten wir der Auffangstation bisher über 28.000 Euro zur Verfügung stellen. Finanzielle Unterstützung ist nach wie vor notwendig, da immer wieder Beschlagnahmen durchgeführt und neue, verletzte Tiere in Ciapus abgegeben werden.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140