Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bruno braucht seine Eltern!

Halle Saale, Deutschland

Bruno braucht seine Eltern!

Fill 100x100 default

Bruno, 3 Jahre alt ist an einem Wilmstumor Stadium 4 erkrankt. Seine Eltern benötigen dringend Unterstützung um sich gut um Bruno kümmern zu können. Insges. 20 Tage Krankengeld sind einfach nicht ausreichend! Danke!

Bettina W. von Ambulantes Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbHNachricht schreiben

Bruno ist 3 Jahre alt und die Diagnose Wilmstumor Stadium 4 (Nierentumor) hat die kleine Familie sehr hart getroffen.  Seit dem 24.01.17 ist nichts mehr wie es einmal war. Der Wechsel zwischen Klinik -Chemotherapie und kurzen Pausen zu Hause, bestimmt das Leben der Familie die nächsten 6 Monate. Im Anschluss ist ein Besuch der Kita für weitere 3 Monate nicht möglich. Wenn alles gut verläuft, hat Bruno dann viel an Entwicklungsdefiziten aufzuholen und braucht auch hier die Unterstützung seiner Eltern. 
 
Trotz dieser langwierigen Erkrankung zahlen die Krankenkassen nur 10 Tage Krankengeld je Elternteil. Egal ob das Kind eine Erkältung hat oder einen Tumor, hier werden keine Unterschiede gemacht. Für die meisten Familien bedeutet diese Vorgehensweise einen sozialen Abstieg. Sie verlieren Ihre Arbeit und müssen ALG II bzw. Grundsicherung beantragen, um sich um ihr erkranktes Kind kümmern zu können. 
 
Die 20 Tage sind von den Eltern längst aufgebraucht. Sie möchten mit dieser Spendenaktion auch auf die Situation anderer betroffener Familien aufmerksam machen. 
 
Die Eltern möchten sich um Bruno kümmern und benötigen hierfür dringend finanzielle Unterstützung. Aus Loyalität zum Arbeitgeber möchten sie auf eine langfristige Krankschreibung verzichten.
Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!
 
 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten