TP 2 Babyklappe

Ein Hilfsprojekt von „KARO e.V.“ (N. Baumgärtel) in Plauen, Deutschland

81 % finanziert

N. Baumgärtel (verantwortlich)

N. Baumgärtel
Die Erfahrungen zeigen, dass immer wieder Frauen ungewollt schwanger werden. Viele Frauen können mit dieser Situation nicht umgehen und sehen keinen anderen Weg, als das Neugeborene nicht anzunehmen und es sterben zu lassen.
Außerdem wird KARO e.V. im Rahmen der Streetwork in den tschechischen Grenzregionen immer wieder mit schwangeren, teils minderjährigen Prostituierten konfrontiert. Über den Verbleib dieser Kinder nach der Geburt ist in vielen Fällen nichts bekannt.
Im Gesamtdeutschland sowie in anderen Ländern scheint es einen Bedarf für eine anonyme Abgabe eines Neugeborenen zu geben. Frauen werden in verschiedensten Lebenslagen und unter vielen Umständen schwanger und haben das Recht, das Kind abzulehnen.
Um das Leben des Neugeborenen zu schützen, sollte es demnach auch für Plauen, dem Vogtlandkreis und umliegende Regionen eine Alternative zur Kindstötung oder Aussetzung geben.
Wir betrachten dieses Projekt ebenfalls als Präventionsmaßnahme gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch von Kindern.
Auf Grund der Grenznähe zur tschechischen Republik soll das Angebot einer Babyklappe ebenfalls speziell für Frauen und Mädchen in den Prostitutions- und Drogenszenen bekannt gemacht werden.
Wir bieten einen öffentlich und jederzeit zugänglichen Raum - in welchem sich die Babyklappe befindet - für Frauen, die ein Kind zur Welt gebracht haben, dieses aber aus persönlichen Gründen nicht behalten wollen.
Nach Öffnen der Klappe hat die Mutter 7 Minuten Zeit um sich unerkannt vom Ort zu entfernen, danach wird ein Alarm an die Rettungsdienststelle ausgelöst, welcher innerhalb weniger Minuten vor Ort ist und das Kind sicher ins Helios-Klinikum bringt.
Für die Mutter besteht die Möglichkeit, dass sie ihre Entscheidung innerhalb von 5 Monaten überdenken kann.
Im Raum befindet sich stets Informationsmaterial für Frauen in Not und die Mütternotruf-Telefonnummer ist per Plakat/Flyer/Aufdruck an mehreren Stellen erkenntlich.

Weiter informieren:

Ort: Plauen, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an N. Baumgärtel (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …

KARO e.V. sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen