Das GFPS - Ukraine-Programm. Stipendien für ein bewegtes Land

Ein Hilfsprojekt von „GFPS e.V.“ (S. Jaros) in Freiburg, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

S. Jaros (verantwortlich)

S. Jaros
Die Ukraine steht seit dem Euromaidan 2013/14, der russischen Annexion der Krim und dem Krieg im Osten des Landes im Fokus internationaler Aufmerksamkeit. Die Folgen für das Land sind verheerend. Tausende Tote und über zwei Millionen Binnenvertriebene, wirtschaftliche Krise und mangelnde Perspektiven für die junge Generation sind nur einige Beispiele. Dabei zeigte die Protestbewegung des Euromaidan zuvor, dass die Ukraine eine starke Zivilgesellschaft besitzt, die jedoch immer wieder unter den Machteinflüssen einzelner Oligarchen zu leiden hat.

Daher hat sich die Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS e.V.) zum Ziel gesetzt, ein Stipendienprogramm für junge UkrainerInnen ins Leben zu rufen, damit Zivilgesellschaft und internationaler Dialog zwischen Deutschland und der Ukraine nachhaltig gestärkt und gefördert werden.

Mit dem Ukraine-Programm kehrt die GFPS auch ein Stück weit zu ihren Wurzeln zurück. Die GFPS  entstand 1981 um „Löcher in den Eisernen Vorhang zu bohren“. Dabei ist es unser Kernanliegen, Stipendien für Studierende zu ermöglichen, denen dies aus finanziellen oder politischen Gründen nur eingeschränkt oder gar nicht möglich ist. Aus der ursprünglich deutsch-polnischen Initiative ist mittlerweile eine über 30 Jahre gewachsenes, Sprach- und Kulturgrenzen übergreifendes zivilgesellschaftliches Netzwerk geworden, das auch Austauschprogramme mit Tschechien und Belarus umfasst.

Um langfristige Förderer auch für unser Ukraine-Programm zu gewinnen, brauchen wir aber einschlägige Erfahrungen. Daher wollen wir das erste Stipendium im Wintersemester 2017/18 so organisieren, wie GFPS begann: Gemeinsam mit engagierten SpenderInnen!

Wie soll das ablaufen?
Als Start wollen wir ein/n Stipendiat/in für das Wintersemester auswählen, der dann am Stipendienprogramm von GFPS e.V. teilnimmt. Dieses besteht aus einer bewährten Kombination aus Eigenverantwortung, Projektarbeit und Kontakt mit den Mitgliedern der GFPS.

Die StipendiatInnen bewerben sich eigenständig für einen Studienplatz, werden dabei aber tatkräftig vom Vereinsvorstand und ihren Betreuern unterstützt – von der Immatrikulation über die Unterkunft bis zur Sim-Karte. Während des Semesters besuchen sie Veranstaltungen an ihrer Gastuniversität und führen ein selbstentwickeltes Projekt durch. Zudem wird das Semester von zwei Vernetzungstreffen umrahmt. Für unsere StipendiatInnen gibt es nach ihrem Stipendium viele Möglichkeiten zum Engagement. Auf unser Netzwerk sind wir besonders stolz, weil es zeigt, dass jene zivilgesellschaftlichen Beziehungen, die wir implementieren wollen, tatsächlich entstehen und wachsen.

Nach erfolgreichem Ablauf eines Startsemesters werden wir uns um die Verstätigung des Programms bemühen und freuen uns über jede Unterstützung. Etwa durch einen Beitritt in unseren Förderkreis


Weiter informieren:

Ort: Freiburg, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …