Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Sommer-Sprachschule 2017 für Geflohene - Ein Projekt von tun.starthilfe

Fill 100x100 default

Es geht im Wesentlichen um ein miteinander tun. Ziele sind somit einerseits die Vermittlung der deutschen Sprache und andererseits das voneinander Lernen - das Kennenlernen der anderen Kulturen und das miteinander leben.

C. Giebel von tun.starthilfe für flüchtlinge e. V. Nachricht schreiben

 Die Initiative tun.starthilfe für flüchtinge im landkreis eichstätt besteht seit 2012. Wir sind nicht nur ein studentischer Arbeitskreis des Konvents der Universität Eichstätt-Ingolstadt, sondern auch ein studentisches Freimodul namens „EduCulture“  an der Universität, das nun seit fünf Semestern von zahlreichen Studierenden geschätzt wird sowie der gemeinnützige Verein tun.starthilfe e. V.

Unsere Initiative steht, wie oben erläutert, auf drei organisatorischen Pfeilern, die aber ineinander übergehen und eine ganz klare gemeinsame Grundlage haben, wie sie auch in der Kurzform unseres Leitbilds festgelegt ist:

Jeder Mensch hat das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe. Diese auch Flüchtlingen zu ermöglichen, ist das Ziel von tun.starthilfe für flüchtlinge.
Zu den Tätigkeitsbereichen von tun.starthilfe gehören Sprachkurse, Netzwerken, Unterstützung von Ehrenamtlichen, sowie Informations- und Kulturveranstaltungen. Über diese will tun.starthilfe transkulturellen Austausch fördern, Anschlussmöglichkeiten bieten und Bewusstsein füreinander schaffen.

Das Projekt Sprachschule findet 2017 nun zum siebten Mal statt. Das zu Beginn der Arbeitsphase von tun.starthilfe ausgearbeitete Konzept wurde stetig weiterentwickelt, um den Anforderungen einer wachsenden Teilnehmer*innenzahl und dem Bedürfnis nach einer breit gefächerten Integration gerecht zu werden. Grundgedanken hierbei waren: Unterricht außerhalb der regulären, wöchentlichen Arbeit während des Semesters anzubieten. Eine Begegnungsplattform zu schaffen, sowohl für Geflohene als auch für Deutsche, die von anderen Kulturen lernen möchten und eine neue Form von Integration durch beiderseitiges Interesse zu schaffen. Die Sprachschule vereint viele Helferkreise, Aktive und Interessierte aus dem ganzen Landkreis Eichstätt und ist in den letzten Jahren zu einem Großevent gewachsen. Es geht im Wesentlichen um ein miteinander tun. Ziele sind somit einerseits die Vermittlung der deutschen Sprache und andererseits das voneinander Lernen - das Kennenlernen der anderen Kulturen und das miteinander leben. Das Projekt läuft vom 16. August bis 30. August 2017.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten