Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

awp - association for wildlife protection e.V.

Fill 100x100 bp1486490556 foto2 brief

Mit dem Bildungsprogramm "Menschenaffen" möchte die awp die letzten ca. 250 Cross-River-Gorillas vor dem Aussterben bewahren.

y. niess von awpNachricht schreiben


Der gemeinnützige Freiburger Verein awp - Verein zum Schutz wilder Tiere - führt in Kamerun ein Bildungsprojekt zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Cross-River-Gorillas durch. 

Der Cross-River-Gorilla (gorilla gorilla diehli) ist die am stärksten bedrohte Gorilla-Art weltweit. Von ihm gibt es nur noch ca. 250 Individuen. Die meisten davon leben in Kamerun. Gorillaschutz funktioniert nur mit Hilfe der lokalen Bevölkerung. Als langjähriger Partner des WWFs und der Artenschutzorganisationen vor Ort hat die awp für den Schutz dieser Tiere u.a. ein effektives Bildungsprogramm entwickelt. Es geht darum, das Interesse der ca. 16.000 Anwohner in den Habitaten zu gewinnen. Neben wirtschaftlichen Anreizen in der Region, wie sie unter anderem durch unser Projekt "Buschmangos" gesetzt werden, wenden wir uns mit dem Projekt "Respect Gorilla!" an Kinder und Jugendliche in den Schulen der Schlüsselgebiete.

How to "Respect Gorilla"? Oder wie Bildung das Aussterben verhindern kann

Bildung ist ein zentraler Aspekt nachhaltiger Entwicklung. Die awp hat mit 20 Schulen in der Region Takamanda Gespräche geführt, als Ergebnis haben diese einer Erweiterung ihres Lehrplanes zugestimmt. Mit Hilfe von Bildungsmaßnahmen sollen junge Menschen über die Lage der Wildtiere informiert und für deren Schutz sensibilisert werden. 

Gemeinsam mit dem WWF Deutschland und Kamerun, dem WCS Kamerun, ERUDEF und weiteren Experten hat der Verein Bildungsinhalte zusammengetragen, die nun vermittelt werden. Das Pilotprojekt in Kamerun wird von Mitte Februar bis Ende März durchgeführt und bis Jahresende evaluiert.  Wir haben also einen Weg gefunden, die letzten Tiere nachhaltig zu schützen. Damit wir ihn auch gehen können, brauchen wir eure Unterstützung!

Hier könnt ihr mehr über das Projekt erfahren:
http://www.awp-patenschaft.de/


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten