Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Hilf den Wildtieren und Vögeln im Münchner Tierheim!

Fill 100x100 bp1499071622 19691540 1275722802557516 332356053 n

Stein auf Stein – unsere Wildtiere und Vögel brauchen ein neues Heim! Die alte Katzenquarantäne im Münchner Tierheim wird zum neuen Vogelhaus.

I. Greune von Tierschutzverein München e.V.Nachricht schreiben

Stein auf Stein – unsere Wildtiere und Vögel brauchen ein neues Heim!
Alte Katzenquarantäne wird zum neuen Vogelhaus

Die Katzen haben es schon und bei den Hunden ist der Anfang gemacht – nachdem wir 2016 nach aufwändigen Baumaßnahmen unser neues Katzendorf bezogen und das Hunderondell saniert haben, folgt nun ein weiterer Meilenstein für unsere Wildtiere und vor allem für die jährlich rund 3.000 Sing- und Ziervögel.

Denn: Die Zahl der in unserem Tierheim untergebrachten Vögel steigt und steigt, weil vor allem papageienartige Vögel ihre Halter oft überleben, aber auch weil die Fälle von Animal Hoarding oder schlechter Haltung zunehmen. Wenn die Vögel bei uns ankommen, werden sie zunächst auf eventuelle Krankheiten untersucht, viele von ihnen sind bereits krank und müssen tiermedizinisch versorgt werden. Dies erfordert viel Zeit und Geld, vor Allem aber auch neue Räume: eine größere Quarantänestation, separierte Räume mit unterschiedlicher Belüftung und leicht zu reinigende Volieren. Außerdem sollen die Tiere  große Außenbereiche für den Freiflug bekommen. Momentan sind unsere Papageien, Nymphensittiche und Zebrafinken etc. gemeinsam im ersten Stock des Kleintierhauses untergebracht, leider ohne Freiflug und unter schlechten Luftverhältnissen - Faktoren, die die Ausbreitung von Krankheiten begünstigen.

Auch stadtnahe Wildtiere wie Igel, Sing- und Wasservögel, Marder und Mäuse brauchen dringend mehr Platz! Immer mehr Menschen bringen uns im Herbst geschwächte Igel, die den Winter ohne unsere Hilfe nicht überleben würden. Zudem soll es in der Nähe der Hundetrakte neue, größere Volieren für Hühner geben, um mehr Platz für gerettete Hennen aus Massentierhaltungsanlagen zu haben.

Unsere Wildtierpfleger denken natürlich auch an die heimischen Wildvögel; sie wünschen sich für sie spezielle Nistkästen auf dem Gelände und an der Autobahnböschung, um die hier lebenden Vögel zu unterstützen und Nistmöglichkeiten zu schaffen.

Insgesamt belaufen sich die Umbaukosten auf rund 200.000 Euro. Mit Ihrer Hilfe möchten wir den Tieren schon bald eine artgerechte und hygienisch einwandfreie Unterbringung bieten, damit sie die Zeit im Tierheim nicht nur gesund, sondern auch so angenehm wie möglich verbringen können.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140