Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Notruf Jemen: Hunger und Cholera bedrohen Menschenleben

Sanaa, Jemen

Aktuell gilt der Jemen als die schlimmste humanitäre Katastrophe weltweit. Bitte hilf uns, diese Hilfe schnellstmöglich auszuweiten und den Hunger vor Ort zu bekämpfen!

Anna Jansen von CARE Deutschland e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Es herrscht ein grausamer Krieg im Jemen, dem ärmsten Land im Nahen Osten. Seit über fünf Jahren leiden die Menschen unter Gewalt, Hunger und dem Ausbruch von Seuchen wie Cholera oder aktuell COVID-19.

Über 20 Millionen Menschen
, sind inzwischen auf humanitäre Hilfe angewiesen und über 16 Millionen Menschen leiden unter Ernährungsunsicherheit. 2,25 Millionen Kinder und 1,1 Millionen schwangere oder stillende Frauen sind akut unterernährt. Den Menschen im Jemen fehlt der Zugang zu Nahrung, Wasser, Bildung und medizinischer Versorgung.

Die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus bedeutet für das Land eine weitere unvermeidliche Katastrophe. Die Infrastruktur und das Gesundheitssystem sind jetzt schon stark geschwächt. Menschen fehlt es nicht nur an Wesentlichem, wie Lebensmitteln und sauberes Wasser, sondern auch an Testmöglichkeiten und Hygieneartikeln.

CARE ist weiterhin vor Ort und leistet lebensrettende Hilfe.  Mit 270 lokalen Kolleginnen und Kollegen ist CARE in 14 Regierungsbezirken aktiv und
  • unterstützt die Trinkwasser- und Hygieneversorgung,
  • hilft bei der Bekämpfung der Mangel- und Unterernährung,
  • leistet die Wiederinbetriebnahme der weitgehend zerstörten Gesundheitsinfrastruktur;
  • setzt ein Corona-Vorsorge-Programm für Vertriebene, Obdachlose und in extremer Armut und Enge lebende Familien um,
  • baut und stattet CARE-Quarantänestationen zur Versorgung von Erkrankten sowie zur Isolation von Corona-Verdachtsfällen aus.
Bitte hilf uns mit Deiner Spende, unsere Unterstützung für Menschen im Jemen weiter auszuweiten!

Hier halten wir Dich auf dem Laufenden über unsere Arbeit:
Instagram, Facebook, YouTube & CARE-Website.
Zuletzt aktualisiert am 11. März 2021