Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die sieben letzten Worte an sieben Orten

Fill 100x100 bp1487283069 15025510 1085124658271642 8976553886941886985 o 1

Das Ensemble Ruhr ist ein Kammerorchester aus der und für die Region. In seinem Projekt beschäftigt es sich mit Veränderung im Ruhrgebiet. Im Rahmen von "Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017" bespielt es sieben Orte, die für Energiewende stehen.

A. Weltzer-Pauls von Ensemble RuhrNachricht schreiben

Die sieben letzten Worte an sieben Orten
anlässlich der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017
 
In seinem Projekt „Die sieben letzten Worte an sieben Orten“ macht das Ensemble Ruhr auf Veränderungsprozesse im Ruhrgebiet aufmerksam. Mit Joseph Haydns Werk „Die sieben letzten Worte“ begibt sich das professionelle Kammerorchester aus der Region am 7.und 8. März auf eine Reise durch Essen und Umgebung und bespielt Orte, die für Energiewende stehen: das Biomasseheizwerk am Gruga Park, die Fahrradwerkstatt von “Neue Arbeit der Diakonie Essen“, in der unter Anderem Rikschas für „Radeln ohne Alter“ fit gemacht werden, ein altes Pumpwerk am Ruhrwehr Duisburg, die Biogasanlage von Landwirt Einhard im Brahm, das Wasserkraftwerk am Baldeneysee, das Trautmann Arboretum und das KWI Institut, das seinen Forschungsschwerpunkt im Bereich Klimakultur hat. Der Fotograf Jan Pauls und der Journalist Christian Kosfeld begleiten mit Kamera und Mikrofon die Musiker auf ihrer ungewöhnlichen und spannenden Reise. Sie fangen die Atmosphäre ein und halten Begegnungen unterschiedlichster Art fest. Die Musik lässt die Orte in einem neuen Licht erscheinen – die Orte lassen die Musik neu wirken. 
 
Die Musiker des Ensemble Ruhr laden alle ein, sie auf ihrer außergewöhnlichen Reise am 7. und 8. März zu begleiten.
 
Bei den drei Abschlusskonzerten erlebt das Publikum zum live gespielten Gesamtwerk Joseph Haydns die Reise noch einmal. Die Fotoreportage mit den O-Tönen lässt Orte und Menschen für sich sprechen und bringt die Erlebnisse der Musiker direkt in den Konzertsaal. Haydns eindrucksvolle Musik, die von Abschied, Glaube und Hoffnung erzählt, ist das Bindeglied und verknüpft alle Fäden miteinander.    
 
Konzerte:
10. März 19:30 Uhr Kolping-Berufsbildungswerk
11. März 19:30 Uhr  „Forum Billebrinkhöhe – inklusive Kultur“, ev. Kirche Billebrinkhöhe
12. März 17 Uhr im Maschinenhaus Essen auf Zeche Carl

Nähere Infos unter www.ensembleruhr.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140