Rettet unser Kinderheim - Kinder rausgeschmissen

Ein Hilfsprojekt von „Sobia e.V.“ (H. Häntze) in Bishkek, Kirgisistan

Dieses Projekt kann zur Zeit keine Spenden empfangen. Bitte versuche es morgen wieder oder frage beim Verantwortlichen des Projektes nach.

36 % finanziert

H. Häntze (verantwortlich)

H. Häntze
Das Haus in welchen alle Kinder wohnen wurde von der Stadt an eine private Firma verkauft und alle Kinder müssen zurück auf die Straße. Sollte die Stadt mit ihren Plänen durchkommen müssen über 50 Kinder um ihr zukünftiges Überleben kämpfen. Kirgisistan ist eines der ärmsten Länder der Welt und anders als in Deutschland gibt es dort kein funktionierendes Sozialsystem. Kinder die auf der Straße leben haben nicht nur ein perspektivloses Leben vor sich, sondern müssen auch jeden Tag um das wenige vorhandene Essen kämpfen.

Damit nicht weitere 50 Kinder dasselbe Schicksal erleiden müssen, setzten wir uns für den Erhalt des Kinderheimes ein. Einen kleinen Teilerfolg konnten wir bereits erzielen, die Stadt hat zugestimmt das Kinderheim nicht wie geplant im Winter zu schließen, sondern erst im Sommer. Aber um die Schließung ganz zu verhindern sind wir weiterhin auf ihre Hilfe angewiesen!

Bereits seit mehreren Jahren arbeiten wir mit dem Kinderheim Svetly Put in Kirgisistan zusammen, welches bis zu 50 Straßenkindern eine sichere Unterkunft und Bildung bietet. Das wichtigste Ziel ist die Wiedereingliederung der Kinder in die Gesellschaft. Dafür versucht das Kinderheim Kontakt mit Verwandten und Bekannten von den Kindern aufzunehmen um sie wieder in ein familiäres Umfeld zu bringen. Das Kinderheim wird komplett von privaten Fördervereinen finanziert und lediglich das Gebäude wird von der Stadt gestellt.

Weiter informieren:

Ort: Bishkek, Kirgisistan

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an H. Häntze (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …