Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Freundeskreis zur Förderung Christliche Sozialarbeit in Uganda

Fill 100x100 bp1484653373 2

Butiru – das ist ein Dorf und zugleich auch ein Bezirk mit ca. 17.000 verstreut in vielen kleinen Dörfern lebenden Einwohnern im ländlichen, bergigen Osten Ugandas. Es liegt ca.1.100 Meter hoch. Das Land ist fruchtbar und das ganze Jahr über grün.

M. Wardin von Freundeskreis Christiche Sozialarbeit UgandaNachricht schreiben

Butiru – das ist ein Dorf und zugleich auch ein Bezirk mit ca. 17.000 verstreut in vielen kleinen Dörfern lebenden Einwohnern im ländlichen, bergigen Osten Ugandas. Es liegt ca.1.100 Meter hoch. Das Land ist fruchtbar und das ganze Jahr über grün. Aus kleinen Anfängen ist hier in nunmehr 20-jähriger Arbeit das Butiru Christian College entstanden. 
Es ist das Werk von Elisabeth Mwaka, die zusammen mit ihrem Mann Erasmus auch heute das Erscheinungsbild und die weitere Entwicklung in Butiru und Umgebung prägen. 
Aus Deutschland wird Elisabeth vor allem durch den Freundeskreis Christliche Sozialarbeit und durch Stiftungen unterstützt. Während der Freundeskreis Spenden für die laufende Projektarbeit generiert, zeichnen die involvierten Stiftungen, insbesondere die „Stiftung Kinder in Afrika“, vor allem für die Schulbauten verantwortlich. Seit 1993 arbeitet der Freundeskreis  vor Ort dafür, dass Kinder und Jugendliche eine Schulbildung sowie eine berufliche Ausbildung erhalten. Im Laufe der Jahre haben sich neben Vor-, Grund- und Sekundarschule viele andere Projekte in und um Butiru entwickelt. 

Auf www.butiru-freundeskreis.net finden SIe viele weitere Informationen über unser Projekt.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten