Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kastrationen für Giurgius Hunde und Katzen 2020

Giurgiu, Rumänien

1 / 18

Kastrationen für Giurgius Hunde und Katzen 2020

Giurgiu, Rumänien

Bitte unterstütze uns bei unseren Kastrationen 2020 für die Hunde und Katzen Giurgius/Rumänien. Mit einer Kastration für 30 € verhinderst DU hundertfaches Streunerleid, bevor es entsteht. Diese Aktionen verhindern Elend

Christiane H. von DsN e. V.  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir starten durch im Jahr 2020
und machen weiter mit unseren Kastrationsaktionen in Giurgiu!
Wir hatten schon drei Termine! Alleine dieses Jahr, wurden insgesamt 78 Hunde und Katzen kastriert.
Die Zahl der Straßenhunde in Giurgiu/Rumänien ist weiterhin sehr hoch. Das hat zur Folge, dass sich Bürger bei der Stadt beschweren und diese dann großflächig einfangen lässt. Das städtische Tierheim ist übervoll und Tötungen stehen an.

Mit nur 30 € kannst DU hunderten Hunden dieses Leid ersparen! Eine Kastration verhindert über das Leben eines Hundes gesehen hundertfaches Leid bei potenziellen Welpen.
Das 2014 in Rumänien in Kraft getretene Gesetz sieht neben der Kastrationspflicht auch eine Kennzeichnungs- und Registrierpflicht für Besitzerhunde vor. Leider sind diese an sich sinnvollen Vorschriften nur eine Hülle ohne Inhalt, da sich die Bevölkerung das nicht leisten kann und auch keiner da ist der diese Chip- und Registrierpflicht durchsetzt und Verstöße ahndet. Dabei löst es das eigentliche Problem nicht. Das Einfangen und Töten von Straßenhunden ist nicht nur grausam, sondern auch sinnlos. Ein Gebiet kann immer eine gewisse Menge an Tieren fassen. Werden vermehrt Tiere getötet, werden die ehemals besetzten Ressourcen wie Platz- und Futterangebot für neue Tiere frei. Als Folge erhöht sich die Geburtenrate und es wandern Tieren aus der Umgebung zu.
Darum kastrieren wir Besitzerhunde, also Hunde mit einem Zuhause. Diese Besitzer lieben ihre Tiere und können sich aber eine Kastration nicht leisten. Aber von dort kommt  der Nachschub an Streunerhunden. Und dort gilt es anzusetzen! Für die Bürger ist die Kastration ihres Tieres kostenlos. Wir übernehmen die 30 €, die diese OP inkl. Nachsorge kostet. Jeden Monat versuchen wir mindestens eine Kastrationsaktion starten.
Wir wollen das Leid der Strassenhunde in Rumänien an der Wurzel packen und die unkontrollierte Vermehrung der frei laufenden Haus- und Hofhunde, die nicht kastriert sind, mit den Straßenhunden stoppen.

Spenden die Leiden verhindern, es erst gar nicht entstehen lassen.

Es muss aufhören, dieses Tierleid, diese Welpenflut....... wir müssen gemeinsam daran arbeiten dieses Elend zu beenden.  Die vielen Welpen in den Sheltern,  die Hunde die im Shelter keine Zukunft haben, nur durch viele Kastrationen kann das ein Ende nehmen.
 


Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über