Deutschlands größte Spendenplattform
3

Hilfe zur Selbsthilfe

Ein Projekt von Tabitha Global Care Germany e.V.
in Kawolokota, Uganda

Wie erlange ich Würde? Frauen mit HIV/AIDS werden in Uganda aus den Familien und der Gesellschaft ausgegrenzt. Mit einem landwirtschaftlichen Selbsthilfeprojekt erhalten diese Frauen ihre Würde zurück.

R. Berle
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Aktiv gegen Hunger
Während auf der einen Seite der Welt Lebensmittel weggeworfen werden (In Deutschland werden 313 Kilo genießbare Lebensmittel pro Sekunde weggeworfen - Quelle WWF) hungern auf der anderen Seite der Welt täglich eine Milliarde Menschen. Dies können wir beklagen oder einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung des Hungers leisten.

Tabitha Global Care betreut in Uganda Frauen, die alle etwas gemeinsam haben - sie tragen die Immunschwäche Krankheit AIDS in ihrem Körper. Ausgegrenzt von der Gesellschaft und durch die Schwachheit im Körper sind sie kaum in der Lage ein Einkommen zu generieren. Sie bleiben hilflos mit ihren Kindern zurück und sind auf Almosen angewiesen. Mit diesen Frauengruppen sollen kleine Selbsthilfeprojekte entwickelt werden, die den Familien ein Einkommen sichern. Damit erhalten die Frauen ihre Würde zurück.

In einem landwirtschaftlichen Projekt werden folgende Produkte angebaut: Pilze, Gemüse, Tomaten, Spinat, Melonen, Ananas und Passionsfrüchte.
Diese Produkte helfen den Familien in Kawolokota, Uganda zum Eigenbedarf sowie zum Verkauf.