Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Freie Gehwege für Rollstühle, Rollatoren und Kinder(wagen)

Fill 100x100 index

Stell dir vor du willst mit dem Rollstuhl den Gehweg nutzen, doch dieser ist vollkommen zugeparkt. Dies ist Alltag in vielen Städten. Bewegungseingeschränkte Personen werden dadurch enorm benachteiligt. Wir helfen diesen Menschen sich zu wehren.

Stephan V. von weGErecht e.V.Nachricht schreiben

Wir setzen uns für eine gerechte Berücksichtigung insbesondere der Belange von FußgängerInnen und RadfahrerInnen im Verkehrsgeschehen ein. Der Begriff „gerechte Berücksichtigung“ ist dabei wörtlich zu nehmen: weGErecht konzentriert sich grundsätzlich auf die Information über die für den Fuß- und Radverkehr geltende Rechtslage und deren Durchsetzung. Dafür wird der Verein bei Bedarf die vorhandenen rechtsstaatlichen Prüfungsprozesse nutzen.

weGErecht will erreichen, dass es auf Wegen und Straßen gerecht und sicher zugeht und jeder seine Ziele erreicht. Wer zu Fuß geht, auf einen Rollstuhl angewiesen ist oder Rad fährt, erlebt häufig, dass die vorgesehenen Wege nicht benutzbar sind. Manche sind unsicher geführt, andere zugeparkt. Das wollen wir ändern.

Mit diesem Projekt wollen wir die Benutzbarkeit von Gehwegen im Stadtgebiet sicherstellen und Betroffene bei ihrem Kampf gegen die Behörden unterstützen.

Hinweis:
Sollten wir zu einem ungewissen Zeitpunkt in der Zukunft keine Klagen mehr bestreiten müssen, so werden die dafür gespendeten Gelder für Beratungen und Workshops eingesetzt.
Für den ganz unwahrscheinlichen Fall, dass die Stadt komplett einlenkt wird aber auch unser Verein überflüssig. Die Gelder würden dann an die in unserer Satzung genannte gemeinnützige Einrichtung gehen.
In jedem Fall werden wir euch über die Entwicklungen hier auf dem Laufenden halten.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten