Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Betten & Moskitonetze für unsere Waisenkinder - unser Weihnachtswunsch

Eine wichtige Präventionsmaßnahme gegen Malaria ist das Schlafen unter Moskitonetzen. Da die Etagenbetten der Kinder Moskitonetze nicht zulassen soll jedes Kind im Waisenhaus Cador sein eigenes Bett und ein Moskitonetz bekommen.

L. Engel von Cador-Hilfe e.V.Nachricht schreiben

Als Hauptunterstützer des Waisenhaus Cador bemühen wir uns, die Lebensqualität im Waisenhaus so hoch wie möglich zu halten.

Die Problematik Malaria im Waisenhaus Cador
 
Ein besonders wichtiges Thema ist dabei die Prävention von Malaria. Togo ist laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ein Gebiet mit einem hohen Infektionsrisiko. Im Allgemeinen sind Kinder durch Malariainfektionen besonders gefährdet. Dies gilt insbesondere für Kleinkinder, bei denen Malaria oft schwer und untypisch und führt nicht selten sogar zum Tod, wie wir im Juli diesen Jahres schmerzlich miterleben mussten durch den plötzlichen Tod von dem kleinen Francois, der vermutlich an Malaria verstorben ist. 
Nicht jede Malariaerkrankung verläuft allerdings so schwer, ganz im Gegenteil: In Togo ist Malaria eine alltägliche Krankheit, die mit einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung in den allermeisten Fällen glimpflich verläuft. Die Kinder im Waisenhaus erkranken regelmäßig an Malaria und sind nach einigen Tagen ambulanter Behandlung wieder geheilt. Dennoch muss diese Krankheit ernst genommen und nicht unterschätzt werden. Auch die Behandlungskosten nach Malaria-Erkrankungen sind ein nicht unerheblicher Kostenfaktor in unserer Budgetplanung. Malaria wird von der dämmerungs- und nachtaktiven Anopheles-Mücke durch ihren Stich übertragen. Eine wichtige Präventionsmaßnahme ist daher das Schlafen unter speziell imprägnierten Moskitonetzen. 
 
Die Lösung: Betten und Moskitonetze für unsere Kinder
 
Die Betten der Kinder unseres Babyprojekts sind bereits mit Moskitonetzen ausgestattet. Nun möchten wir für die anderen Kinder nachrüsten. Die alten Etagenbetten der Kinder, haben nicht nur ihre besten Tage hinter sich, sondern lassen auch das Anbringen von Netzen nicht zu. Deshalb möchten wir dieses Jahr zu Weihnachten dem Waisenhaus ein besonderes Geschenk machen: Jedes Kind soll sein eigenes Bett und ein Moskitonetz bekommen. Dabei möchten wir auch wieder die lokale Wirtschaft so gut wie möglich mit unserer Arbeit unterstützen. Ein befreundeter Tischler hat uns ein Angebot für Betten für die 17 Kinder gemacht. Die Moskitonetze möchten wir, um gute Qualität zu gewährleisten, in einer naheliegenden Apotheke kaufen. Für ein Kind kostet ein Bett 25.000 FCFA (38,50€) und ein Moskitonetz 3.000 FCFA (4,50€). Somit können wir für 43,00€ pro Kind die Malariaprävention im Waisenhaus verbessern.
 
Ihr Weihnachtsgeschenk: Ein Stück Lebensqualität

Bei diesem wichtigen Anliegen hoffen wir auf Ihre Mithilfe. Mit einer Spende in Höhe von 43€ ermöglichen Sie es uns, für ein Kind im Waisenhaus Cador ein Bett und ein Moskitonetz anzuschaffen. Damit helfen Sie, aktiv die Lebensqualität der Kinder zu verbessern und sie vor Malaria zu schützen. Spenden können Sie wie gewohnt auch auf unser Bankkonto, das Sie auf unserer Website finden. Unterstützen Sie uns dabei, unseren Weihnachtswunsch für das Waisenhaus Cador zu erfüllen! Wir wünschen allen unseren Unterstützern eine schöne Adventszeit.

Das Wasser steht uns bis zum Hals!

betterplace beteiligt sich am globalen Klimastreik.
Du auch?

Werde aktiv