Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Sauberes Wasser und Sanitäranlagen für eine Frauenklinik in Sambia!

Katondwe , Sambia

Sauberes Wasser und Sanitäranlagen für eine Frauenklinik in Sambia!

Fill 100x100 default

#HilfezurSelbsthilfe #NürnbergStudenten #TeoG #Sambia #Krankenhaus #Toiletten #Hygiene #Nachhaltigkeit #Wasserversorgung #sauberesWasser #keinemarodenBauteilen #keineVersickerung #Schulungen #Verantwortungsbewusstsein #Interesse? Spenden Sie! #bitte

K. Schick von Technik ohne Grenzen e.V.Nachricht schreiben

Wir, eine Gruppe von Nürnberger Studenten, haben es uns zur Aufgabe gemacht für ein Krankenhaus Toiletten zu errichten sowie die Wasserversorgung auf Vordermann zu bringen. In Sambia ist es durchaus üblich bis zu 15 km zum nächsten Krankenhaus zu laufen. Daher ist es besonders wichtig eine funktionierende Einrichtung zu haben.
Dabei kommt es nicht selten vor, dass manche Patienten,vorallem Schwangere auch einen Monat dort verbringen. Es ist deswegen von großer Bedeutung, dass sie auch ihre Notdurft in einer hygienischen Toilette verrichten können. Dabei werden die Faeces und der Urin getrennt aufgefangen. Ein Mehrgewinn besteht hier aus der Nutzung der Ausscheidungen als Dünger, der wiederum gewinnbringend verkauft werden kann. Daraus kann sich ein  selbstfinanzierendes Projekt entwickeln. Auch eine hygienische Schulung vor Ort in Bezug auf Bakterien und Viren ist Teil dieses Projektes.
Neben den fehlenden Sanitäranlagen stellt die Wasserversorgung für das Krankenhaus in Katondwe ein großes Problem dar. Es gibt zwar ein Wasserversorgungssystem, jedoch ist dieses mit der Zeit veraltet und heruntergekommen. Konkrete Probleme vor Ort sind undichte Rohrleitungen, 
Wasserreservoirs, die von der Sonne stark beschädigt sind und marode Bauteile. Des Weiteren ist der 
Druck in den Wasserrohren zu gering, um das Wasser bis in den ersten Stock zu befördern.

Wir von „Technik ohne Grenzen“ wollen den Menschen aus Katondwe helfen ein nachhaltiges Wassersystem wiederherzustellen, das auch ohne Strom funktionieren soll.

>> Dabei können Sie mit Ihrer Spende helfen! <<

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten