borderline-europe: Stoppt das Sterben an den Außengrenzen der EU!

Ein Hilfsprojekt von „borderline-europe Menschenrechte ohne Grenzen e.V.“ (H. Glöde) in Berlin, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

H. Glöde (verantwortlich)

H. Glöde
borderline-europe ist eine gemeinnützige, von politischen Parteien unabhängige Nichtregierungsorganisation. Seit zehn Jahren setzen wir uns mit unserer Arbeit aktiv gegen die europäische Abschottungspolitik ein. Dazu ist es notwendig auch vor Ort, d.h. in den Grenzregionen eigene Recherchen zu betreiben und mit den gewonnenen konkreten Informationen Politiker*innen, Journalist*innen und die interessierte Öffentlichkeit umfassend, kompetent, aber auch schonungslos mit dem Geschehen vor den Mauern der „Festung Europa“ zu konfrontieren.

In diesem Jahr haben bisher mindestens 4.6901 Menschen ihr Leben auf der Flucht über das Mittelmeer/die Ägäis lassen müssen. Die Dunkelziffer liegt weit höher. Die Nachrichten, die uns aus Libyen erreichen, sind erschreckend, die Misshandlungen der dort inhaftierten Gefangenen nehmen an Brutalität zu. Dennoch versucht die Europäische Gemeinschaft unerbittlich, Verträge mit einem Libyen abzuschließen, das es als Staat gar nicht mehr gibt. Auch aus dem Osten Europas erreichen uns immer wieder Meldungen über Misshandlungen und Inhaftierungen, die Rechte der Geflüchteten werden mit Füßen getreten. 

borderline-europe ist hauptsächlich in drei Regionen aktiv: in Deutschland, in Italien (auf Sizilien) und in Griechenland (auf Lesbos). Mit unseren Projekten auf Sizilien und auf Lesbos unterstützen wir Geflüchtete aktiv bei und nach der Ankunft bzw. betreiben Recherche und Dokumentationsarbeit. Doch auch andere Grenzregionen wie z.B. Polen und die Türkei, aber auch die andere Seite des Mittelmeeres wie z.B. Tunesien sind im Fokus unserer Arbeit. Die Geschäftsstelle in Berlin organisiert die Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Ganz wichtig dabei ist die Netzwerkarbeit,die auch über die Grenzen Europas hinausgeht. 

Durch Informationsveranstaltungen, Tagungen, Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen und Kunstvereinen, politischen Stiftungen und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen brechen wir das Schweigen über die Vorgänge an den europäischen Außengrenzen. Die Arbeit von borderline-europe wird ehrenamtlich und gering bezahlt geleistet. Sie wird weitgehend aus Spenden und zur Zeit aus EU-Mitteln finanziert, die Ende März 2017 auslaufen.

http://www.borderline-europe.de/

http://www.borderline-europe.de/sites/default/files/features/Newsletter%20ITALIEN%20September%202016.pdf (letzter Newsletter von borderline auf Sizilien)
/2016_09_Reisebericht%20Lesbos_web_final.pdf (ein Reisebericht über den Besuch bei Geflüchteten und Projekten auf Lesbos)

1 https://missingmigrants.iom.int/



Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …