Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 38

FrauenWerkstatt Neginna Tailor wurde nach Kabul verlegt (Afghanistan)

Unterstüzung für hilfsbedürftige Frauen (Näherinnen) in Afghanistan, Provinz Kapiza, Gebiet Nejrab und in Kabul. Hilfe zur Selbsthilfe Projekt - mit dem wir den Familien vor Ort Hoffnung geben - und sie nicht zu Flüchlingen werden müssen.

E. Jonigkeit von NAZO Deutschland, Hilfe für Afghanische Frauen e.VNachricht schreiben


In Nejrab (Provinz Kapiza, Afghanistan) im Dorf  Arbab Kheel hat sich eine Gruppe von 15 Frauen gebildet. Sie alle sind ehemalige Schülerinnen, die im NAZO-Ausbildungszentrum in Nejrab (im Dorf Ghazi Big Kheel) den Beruf der Schneiderin erlernten. 

Im Dorf Ghazi Big Kheel bauten die Frauen 2014 unter der Leitung von Madina ein NAZO-Ausbildungszentrum auf. In 3 Jahren wurden hier 70 arme Frauen zu Näherinnen, bzw. Schneiderinnen ausgebildet. (http://nazo-support.org/projekte/nazo-zentrum-nejrab/)
Die 1. Gruppe (15 Frauen) wohnt in der Nähe des NAZO-Ausbildungszentrums und hat schon im Juni 2015 damit begonnen, im NAZO-Haus eine selbständige Werkstatt und einen Laden aufzubauen. 
Nun  haben sich auch die Frauen aus dem Dorf Arbab Kheel eine selbständige Schneiderwerkstatt aufgebaut, die sie und ihre Familien ernähren soll.
 
Nejrab ist der größte Distrikt der Provinz Kapiza, die mit ca. 500.000 Einwohnern die kleinste Provinz Afghanistans ist. Die Gegend ist karg, die Bewohner arm, die Gebirge hoch (ca. 4.570 m). 
In den 5 Tälern Nejrabs leben ca. 100.000 Menschen, vorwiegend Tadschiken, die Dari (Persisch) sprechen, eine Minderheit gehört zu den Pashtunen, die Pashtu sprechen. Die Menschen leben zu ca. 30% von der Viehwirtschaft, zu ca. 20% von der Landwirtschaft (Weizen, Mais, Bohnen, Walnüsse, Mandel und Pinien. Drogen werden in Nejrab nicht angebaut.) Die restlichen 50% sind Tagelöhner. 

Die kleinen Siedlungen liegen weit voneinander entfernt, befestigte Straßen oder öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht.  Die Frauen und Mädchen müssen zu Fuß zum Werkstattladen kommen. 
Die Provinz Kapiza gehört zu den gefährlichsten Provinzen in Afghanistan. Häufig gibt es Attentate und/oder Entführungen. So haben die meisten Familienvorstände seit ca. 2016 ihren Frauen und Töchtern verboten den Werkstattladen weiter aufzusuchen. 
Aber AREZO und 3 tapfere Mitstreiterinnen wollten nicht aufgeben und überredeten ihre Familien, die Erlaubnis zu geben, den Werkstatt-Laden nach Kabul, ins Viertel Khair Khana zu verlegen. 
Die Eröffnung war am 15. November 2018. Sie nannten ihr Geschäft mit integrierter Schneiderwerkstatt „Neginna Tailor – Afghan Design“.

Wir (NAZO-Deutschland e.V. ) arbeiten seit 2002 in Afghanistan und geben mit unseren NAZO-Ausbildungszentrun für Frauen und Mädchen den Menschen vor Ort Hoffnung, so dass sie ihre Kraft, ihre Intelligenz und Energie dazu benutzen können, sich in ihrem Heimatland eine Zukunft aufzubauen.
Wir sind zuversichtlich, auch mit dem Projekt „Frauen-Werkstatt im Dorf Arbab Kheel“ Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und die Familien davon abzuhalten, sich auf eine gefährliche Flucht einzulassen.
Mit Ihrer Hilfe können wir das schaffen.