Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bau des Bildungszentrums in Diepsloot : Bildung und Fußball schafft Zukunft

Fill 100x100 default

AMANDLA EduFootball finanziert durch die Spendeneinnahmen über betterplace.org die Errichtung des dringend benötigten Bildungszentrums im Township Diepsloot/Johannesburg. Helfen Sie dabei den Safe-Hub in Diepsloot fertigzustellen.

T. Hufschmidt von AMANDLA EduFootball e.V.Nachricht schreiben

Du kannst mit deiner Spende dazu beitragen, dass bald wöchentlich 1500 Mädchen und Jungen aus dem Township Diepsloot von ganzheitlichen Bildungsprogrammen in sicher Umgebung profitieren können. Gemeinsam bauen wir das Safe-Hub Bildungszentrum.

Deine Spende hat gleich doppelte Wirkung: Unser langjähriger Unterstützer Dr. Christian Schulze verdoppelt jede Spende dieses Projekts bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro.

Bericht über AMANDLA EduFootball & Dr. Christian Schulze:
https://www.youtube.com/watch?v=fUC93Oo1W5A

In Südafrikas Townships prägt Gewalt, Armut und Perspektivlosigkeit das alltägliche Leben von Jugendlichen und Kindern. Durch mangelnde Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten schließen sich viele gewalttätigen Gangs an und verfallen dem Alkohol- und Drogenkonsum. 

Seit 2008 engagiert sich AMANDLA EduFootball e.V. in südafrikanischen Townships und baut Fußballplätze mit integrierten Bildungseinrichtungen. Das sogenannte „Safe-Hub-Modell“ funktioniert nach einem ganzheitlichen, evidenzbasiertem Ansatz, der durch die 9-jährige Arbeit von AMANDLA in einigen von Südafrikas schwierigsten Gegenden stets weiterentwickelt wurde. AMANDLA und seine Partner betreiben gemeinsam drei Safe-Hubs in Diepsloot, Khayelitsha und Gugulethu-Manenberg, die einen Anlaufpunkt für wöchentlich rund 6000 junge Menschen darstellen.

Diepsloot liegt im Norden von Johannesburg und ist geprägt von extremer Armut und Gewalt. Geschätzt wohnen circa 600 000 Menschen in dieser dicht besiedelten Gegend, in der mehr als 70% unter der Armutsgrenze leben und mindestens 60% arbeitslos sind. Die Provinz Gauteng hat landesweit die höchste Kriminalitätsrate und Diepsloot im speziellen weist die höchste pro Kopf-Mordrate in Südafrika auf.

Nachdem der Fußballplatz am Safe-Hub in Diepsloot/Johannesburg feierlich eröffnet wurde, gilt es nun das für die Bildungsprogramme und Beratungsangebote dringend benötigte Bildungszentrum/ Youth Cafe zu errichten. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140