Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für Russische Tiere in Not - kranke Hunde, Katzen und Kastrationen

Fill 100x100 default

Russische Tiere in Not e.V. hilft Tieren, die in Russland sonst keine Chance hätten. Helft uns den Tieren zu Helfen. Unterstützt uns bei der Betreuung von alten und kranken Hunde, sowie bei Kastrationsaktionen vor Ort!

Andrea R. von Russische Tiere In Not e.V.Nachricht schreiben

Wir sind der ausschließlich ehrenamtlich organisierte Verein Russische Tiere in Not e.V.

Seit einigen Jahren versuchen wir Tieren in Russland, die dort chancenlos sind, zu helfen.
Unsere Hilfe umfasst Aktionen vor Ort (Kastrationen, Unterstützung der Tierschützer/Tierheime in Moskau) sowie auch die Vermittlung von, zumeist vor Ort unvermittelbaren, Tieren. 
Wir haben auch viele kranke und/ oder alte Hunde, die wir auf Pflegestellen untergebracht haben. Leider benötigen drei davon zur Zeit intensive medizinische Betreuung. 
Dafür möchten wir Euch um Hilfe bitten!

PUUH ist etwa 9-10 Jahre alt. Er ist ein Epihund, der gut auf Medikamenten in Deutschland eingestellt wurde und kaum Anfälle darunter erleidet. Diese Therapie ist mit häufigen Blutabnahmen verbunden, um die Medikamentenspiegel zu bestimmen. Auch die Medikamente selbst kosten sehr viel Geld. Aufwändig ist es gerade jetzt am Anfang der Einstellung, da die neurologische Anbindung gerade etwas enger ist als nachher.

NUBA ist schwer Lungenkrank, inhaliert täglich tapfer und bekommt Kortisontabletten sowie ein Immunsubressivum. Nuba humpelt vorne stark. Die Tierärzte könne den Schmerz nicht lokalisieren, da sie so tapfer ist, und raten zu einer MRT Untersuchung, die 600 € kosten wird, mit anschließender Operation. Sie braucht kein Zuhause mehr, wie die Anderen, aber lebenslange Unterstützung. Wir fahren Nuba in einem Fahrradanhänger, den wir extra für sie gekauf haben, da ihr das Laufen schwer fällt.

MUSJA ist etwa 6 Jahre alt und verlor eine ihrer Vorderpfoten. Die noch vorhandene Pfote vorne ist sehr schwach und auch etwas behindert. Sie kann aber damit laufen, wenn auch keine Treppen. Wir haben Musja aus dem kalten Tierheim geholt und auf einer Pflegestelle untergebracht, da sie den Winter draußen im Moskauer Tierheim kaum überlebt hätte. Diese Pflegestelle kostete uns monatlich Geld. Sie hat in der Halswirbelsäule Schmerzen und braucht lebenslang Physiotherapie und Schmerzmittel. Musja hat mittlerweile ein liebevolles Zuhause in Deutschland gefunden. 

Darum bitte wir Euch um Hilfe und sagen schon jetzt, vorallem im Namen der Tiere, DANKE!



Hilf mit, das Projekt zu verbreiten