Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hole mit uns Hunde aus der Perrera Almeria (Tötungsstation in Spanien)!

04007 Almeria, Spanien

Hole mit uns Hunde aus der Perrera Almeria (Tötungsstation in Spanien)!

Fill 100x100 default

Wir möchten ein paar der Langzeitinsassen aus der Tötungsstation befreien. Sie sind leider ganz besonders gefährdet, bei der nächsten Tötungswelle auf der Liste zu landen. Auf unserer Facebook Seite "Streetdogs Europe" sind sie unter "Notfellchen"!

C. Knappe von Streetdogs Europe e.V.Nachricht schreiben

„Perrera“ ist das spanische Wort für Tötungsstation.

Früher wurden Hunde und Katzen hier nach drei Tagen Wartefrist getötet. Heute geht man das ganze etwas gemäßigter an: Obwohl das Gesetz eine Euthanasie nach 21 Tagen vorsieht, wird in der Perrera nur noch dann getötet, wenn sie voll ist.

Das passiert jedoch in regelmäßigen Abständen! Dann landen ohne Sinn und Verstand Zwingernummern auf den berüchtigten Tötungslisten. Hunde und Katzen die auf dieser Liste stehen werden getötet. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um Welpen, trächtige Hündinnen oder gut vermittelbare Tiere handelt.

Um Hundeleben zu retten, benötigen wir Spenden

Wenn wir einen Hund für uns reservieren muss dieser zwar in der Tötungsstation kastriert werden, so will es das Gesetz, dann aber bis zur Genesung und endgültigen Ausreise in einer Pflegestelle / Pension unterkommen. Die Wartezeit zwischen Kastration und Ausreise beträgt durchschnittlich etwa vier Wochen.

Vier Wochen, in denen wir neben den Kosten für Impfung, Kastration, Chip, Mittelmeerkrankheiten-Test und Auslösepreis auch die Unterbringung finanzieren müssen.

 
 KOSTEN FÜR EIN TIER AUS DER TÖTUNGSSTATION:
 Auslösegebühr/Kastration                                -100 €
 Tierarztkosten (Impfen, Chippen, Bluttest)       -120 €
 Unterbringung bis zur Ausreise und Medizin    -120 €
 Transport                                                           -110 €
 Schutzgebühr                                                   +350 €
 --------------------------------------------------------------
SUMME                                                            -100 €

Aus diesem Grund sind wir für unsere „Tötungs-Hunde“ ganz besonders auf Spenden angewiesen!

Jeder dieser Hunde bedeutet einen finanziellen Verlust. Die Schutzgebühr deckt nicht die entstehenden Kosten! Wenn wir keine Spendengelder übrig haben, können wir keine weiteren Hunde aus dieser Hölle holen. WIR MÖCHEN WEITERHIN SOVIELE ARME SEELEN WIE MÖGLICH AUS DER TÖTUNG BEFREIEN! JEDER HUND, DER RAUS KOMMT, HILFT AUCH DEN HINTERBLIEBENEN, WEIL PLATZ GESCHAFFEN WIRD! BITTE HELFT!



Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140