Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Rette das größte Buch von Aschersleben!

Aschersleben, Deutschland

Finanziert Rette das größte Buch von Aschersleben!

Fill 100x100 bp1482181867 img 20161213 181300

Das größte Buch von Aschersleben wird 150 Jahre alt! Der Lehrer Gustav Heyse, der beste Kenner des Harzes seiner Zeit, hat den über 23 kg schweren Prachtband von seinen Schülern geschenkt bekommen. Heute ist das Buch stark restaurierungsbedürftig.

S. Anton von Verein Freunde u. Förderer d. Museum AscherslebenNachricht schreiben

Werde Buchretter und hilf mit, dass der Förderverein des Aschersleber Museums das größte Buch der Stadt restaurieren lassen kann! Trage dazu bei, dass ein Meisterwerk der Pionierfotografie, eine einmalige und unwiederbringliche Quelle der regionalen Geschichte, bewahrt wird!

Gustav Ferdinand Heyse bekam den 60 mal 45 mal 12 Zentimeter und 23,5 Kilogramm schweren Prachtband 1867 von seinen Schülern zum 25-jährigen Oberlehrerjubiläum geschenkt. Unter dem filigran geschnitzten Holzdeckel verbergen sich zahlreiche dicke Kartonseiten mit Goldschnitt. Sie zeigen historische Fotografien aus Aschersleben, dem Harz, weiter entfernten Städten und Regionen und eine große Zahl Portraitfotografien aus der Anfangszeit der Fotografie.

Heyse war DER Kenner des Harzes seiner Zeit. 1809 in Nordhausen geboren, besuchte er später die Handelsschule in Magdeburg und begann eine Ausbildung im Bergbauwesen in Ilsenburg, Clausthal-Zellerfeld, Göttingen und Berlin. Seine Reisen führten ihn zu den schlesischen Hüttenwerken, nach Italien, Österreich und in die Schweiz. Ab 1836 war er Lehrer an der höheren Bürgerschule in Aschersleben, dem heutigen Gymnasium Stephaneum.

Das größte Buch von Aschersleben ist Heyses Lebenslauf in Bildern. Ein beeindruckendes Werk für den „allgeliebten Lehrer“ mit überregionaler Bedeutung durch die historischen Fotografien. Doch das Buch hat im Laufe der Zeit gelitten, wurde in der DDR sogar vom Müll gerettet. Heute ist es stark restaurierungsbedürftig, denn viele Seiten sind lose, der Buchblock ist in sich verschoben und die Gewebeverbindungen zwischen den Seiten sind teilweise gerissen und gelöst. Zudem sind die Seiten teilweise verschmutzt und die dünnen Schutzpapiere zwischen ihnen rissig und verknickt. Es liegt hinter den Kulissen des Museums in der Bibliothek.

2017 wird das größte Buch von Aschersleben 150 Jahre alt - wir nehmen die Restaurierung in Angriff! Grundlage für unseren Bedarf ist der Kostenvoranschlag unserer Restauratorin aus Halle.

Auf unserer Website https://buchretter.wordpress.com/ haben wir weitere Informationen zum größten Buch von Aschersleben zusammengestellt und dort berichten wir auch in regelmäßigen Abständen in Blogbeiträgen.