Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Mit Bildung die Welt retten

Fill 100x100 bp1479300287 13062293 1114276528624731 5945880269284601341 n

Koppauf! Wuppertaler Initiative für nachhaltige Entwicklung e.V. , Weiterbildung in Umweltschutz, Naturerleben, Alltagskompetenz und Kultur zu entwickeln und zu evaluieren.

Sabine N. von Kopp auf! Wifne e.V.Nachricht schreiben

"Da brauch man doch nur den Kopp auf zu machen" war der meist genannte Satz der Vereinsgründung im April 2015.
Engagierte Bürger zwischen 27 und 54 Jahren, allesamt Profis auf ihren Gebieten, gründeten dann den Verein "Koppauf! Wuppertaler Initiative für nachhaltige Entwicklung e.V." mit Ziel herauszufinden, wie man "Köppe öffnet" und damit Bildung für nachhaltige Entwicklung auch zu den Menschen bringt, die sonst keinen oder wenig Zugang dazu haben. Denn in den Weiterbildungen zu Umweltschutz, Verbraucherbewusstsein, Globalisierung sitzen meist nur diejenigen, die es eh wissen. Aber alle anderen Menschen wollen ihren Kindern genauso eine friedliche und gesunde Welt hinterlassen und es sind genau die, auf die es im Endeffekt ankommt. Denn wir können uns erst dann gut um die Welt kümmern, wenn wir genug wissen, genug gebildet sind, um verantwortliche Entscheidungen insbesondere im Alltag im Sinne der nachhaltigen Entwicklung treffen zu können.

Auf dieser Grundlage eröffnete der Verein im Juni 2016 sein Vereinslokal in einem typischen Wuppertaler „MultiKulti“ Gründerzeitquartier, in einem ehemaligen Kolonialwaren Laden gegründet um 1905.  Dieser museale Ort ist Segen und Fluch zugleich. Die Atmosphäre des original erhaltenen Ladens mit über 200 Schubladen, Marmortheke und Holzboden ist perfekt für die Schulungen geeignet, aber die Möglichkeit Gelder für Miete, Nebenkosten oder gar eine dringend benötigte Arbeitskraft zu finanzieren sind stark eingeschränkt. Behördliche Auflagen lassen  keine neue Auflage der alten Bestimmung zum Lebensmittelladen/Gastronomie zu. Die Aufmerksamkeit ist groß, bisher konnten über 50 Ehrenamtliche gewonnen werden, aber Geld füt dringend benötigte Hilfsmittel bringt das leider nicht.
Unsere Veranstaltungen sind außergewöhnlich, weil sie Spaß machen - aber beinhalten immer einen informellen Bildungsaspekt. Wir erhoffen uns so, die bisher schwer vermittelbaren Inhalte so besser transportieren zu können. www.koppauf.jimdo.com


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140