Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Piri - wir wünschen ihr mehr Lebensqualität....

Piri gelähmter Hund braucht HIlfe

S. Thümmig von Tierheimleben in Not e.V.Nachricht schreiben

PIRI - Wir wünschen uns daß sie ein freies Hundeleben führen kann
PIRI - im Februar 16 haben wir sie kennen gelernt..... es tat uns in der Seele leid was wir da sahen. 

Piri, eine mittelgroße junge Hündin, zart gebaut, saß auf ihrem Kissen im Quarantänebereich des Tierheimes Szeged. Dort entstand auch der unten gezeigte Film. Linda die Tierheimleiterin erzählte uns, daß die Hündin sehr lieb und verschmust ist aber nicht laufen kann, ihre Beine knicken sofort weg. Sie hatte so einen treuen Blick... bedrückt gingen wir weiter durch das Tierheim und wir dachten immer wieder an sie.

Unsere Bille unterhielt sich mit dem Fraule von Ronja, viell. erinnert ihr Euch an die Geschichte von Ronja? Sie war auch sehr krank und musste zwei mal operiert werden. Dank Judith und der vielen Spender die hier geholfen haben, lebt sie heute unbeschwert und freut sich ihres Lebens.

Für Judith stand fest, der kleinen Piri muss unbedingt geholfen werden - in Ungarn würde sie früher oder später wohl eingeschläfert werden müssen.

Somit kam Piri Ende April 2016 nach Deutschland. Umgehend brachte Judith sie in eine sehr gute Klinik in Hofheim wo auch Ronja behandelt wurde. Die Diagnose war niederschmetternd. Sie hatte bereits einen Bandscheibenvorfall und eine beidseitige Patellaluxation (permanentes Herausspringen der Kniescheibe wodurch das Kniegelenk auch geschädigt wird) Dadurch war es ihr nicht mehr möglich zu laufen bzw. aufzustehen. Desweiteren stellte sich heraus, daß sie inkontinent ist auf Grund einer verhärteten Blase. Dies wird leider immer so bleiben Sie braucht immer Windeln.

Judith unterstützte Piri mit Physiotherapie um die Muskeln etwas aufzubauen, dadurch machte sie wirklich kleine Fortschritte und sie konnte schon mal länger auf den Beinen stehen und auch laufen - eine OP ist aber unumgänglich und wird durch den Bandscheibenvorfall nicht leicht werden, da das nicht operierte Bein dann während des Heilungsprozesses leider mehr belastet wird. Eine Schiene soll sie dabei unterstützen.

Judit kann die Kosten alleine nicht stemmen - die Klinik veranschlagte folgende OP Kosten:

Operation pro Bein ca. 900 Euro = 1800 Euro
Schiene ca. 300 Euro

Wir möchten auf jeden Fall daß Piri mehr Lebensqualität bekommt und unterstützen Judith bei der OP. Es wäre toll wenn wir auch hierbei Ihre Unterstützung bekommen würden.

Unter dem Verwendungszweck "Piri-OP" freuen wir uns über jegliche Hilfe!

Vielen Dank!

https://www.youtube.com/watch?v=RoODZ82fLqs

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten