Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Patenschaftsmodell Offenbach: Berufliche Orientierung für Schüler

Offenbach am Main, Deutschland

Finanziert Patenschaftsmodell Offenbach: Berufliche Orientierung für Schüler

Fill 100x100 default

Tandems zwischen Paten und Schülern wird dabei geholfen, sich besser kennenzulernen, damit das Vertrauen in der Patenschaft wächst.

Joerg M. von Patenschaftsmodell OffenbachNachricht schreiben

Man könnte meinen, die Bildungschancen in Deutschland sind allerorts gut. Viele Unternehmen und Handwerksbetriebe suchen dringend nach Auszubildenden. Wie einfach sollte es also für Jugendliche sein, ihren Berufswunsch umzusetzen. 

Auf den Schulen aber findet man sehr viele Schüler mit unklaren Berufsvorstellungen. „Ich möchte gerne IT-Fachmann werden", sagt ein 14-Jähriger Schüler. "Aber ich weiß nicht, wie ich das schaffen kann.“ Manche der Jugendlichen sind mit schwierigen Lebensumständen konfrontiert. Ihr Selbstvertrauen ist oft nicht sehr groß.

Hier hilft das Patenschaftsmodell Offenbach, indem Jugendliche der 8. Klassen von Offenbacher Haupt- und Gesamtschulen mit ehrenamtlichen Patinnen und Paten zusammengebracht werden. Die Paten, die fest im Beruf stehen, ihr Berufsleben bereits hinter sich gebracht haben oder sich aber mitten im Studium befinden, sind Berater, aber auch Vertraute der Schüler und begleiten sie bis zu zwei Jahre lang. 

Damit dieses Vertrauen entsteht und wächst, fördert das Patenschaftsmodell Offenbach die Paten-Schüler-Tandems mit sogenannten Teambuilding-Workshops in den Bereichen Tanz, Theater, Musik und anderen.

„Es schweißt zusammen, wenn man einmal gemeinsam auf der Bühne steht und sein Lampenfieber gemeinsam überwinden muss", berichtet eine Patin, die gemeinsam mit ihrem "Patenkind" an einem früheren Theaterworkshop teilgenommen hat. 

Deshalb bitten wir Euch an dieser Stelle um Unterstützung. Für das kommende Jahr möchten wir 30 neuen Tandems dabei helfen, sich besser kennenzulernen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. 

 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten