Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Lebensraum Filder schützen – Stuttgart 21 ändern

Fill 100x100 bp1472287845 bild hans peter

Der NABU Stuttgart erhebt Klage gegen die Planung für Stuttgart 21 im Filderbereich. Um die Aufgabe erfolgreich zu bewältigen, bedarf es der Unterstützung vieler. Wir auf Ihre und auf Deine Unterstützung. Zusammen schaffen wir das!

H. Kleemann von NABU Gruppe Stuttgart e. V.Nachricht schreiben

Es war einmal eine fruchtbare Hochebene am Rand des Stuttgarter Großstadtkessels. Auf dieser Filderebene lebten unzählige Vögel, Lerchengesang erfüllte die Sommerluft und scheue Rebhühner fanden Schutz vor Fuchs und Marder. Die Bauern bewirtschafteten einen der fruchtbarsten Böden unseres Landes und waren stolz darauf, hier Land und Hof zu haben. Natur und Landwirtschaft existierten gemeinsam.

Heute, nur wenige Jahrzehnte später, kämpfen die letzten Lerchen und Rebhühner ums Überleben. Der Stuttgarter Flughafen, die achtspurige Autobahn nach München, ein Gewirr von Straßen, Wohngebieten und Fabriken haben den einstigen Lebensraum zu einer Kampfzone aus Asphalt, Beton, Abgasen und endloser Unruhe gewandelt. Seit 1979 gaben ca. 2/3 der Bauern ihren Betrieb auf. Nur wenige Natur-Inseln sind geblieben, doch diesen droht nun das Ende: rund um den Flughafen sind umfangreiche Bauwerke geplant, die mit dem Großprojekt Stuttgart 21 zusammenhängen. Die Planer gehen rücksichtslos mit der Natur um – obwohl es hervorragende Alternativen gäbe, die das Gesamtprojekt nicht in Frage stellen, aber respektvoll und angemessen mit der Natur umgehen. Der NABU Stuttgart hat den Planern wohldurchdachte Vorschläge unterbreitet, viel Papier beschrieben und immer wieder mit Verantwortlichen gesprochen. Und am Ende findet sich davon im Planfeststellungsbeschluss – nichts. Null. Es ist, als gäbe es keine zunehmende Umweltbelastung, die die Menschen körperlich und psychisch an den Rand bringt. Auch Klimawandel und das Verschwinden von Vogelarten, Schmetterlingen und Wildbienen – alles hat keine Spuren in den Köpfen der Entscheider hinterlassen.

Wie endet unsere Geschichte? Haben wir resigniert und akzeptieren das Verschwinden von Lerche, Rebhuhn und Wildbiene? Der NABU Stuttgart hat entschieden, sich zur Wehr zu setzen. Wir wissen: gegen Stuttgart 21 aufzubegehren, scheint ein Himmelfahrtskommando zu sein. Wir wissen: das Projekt wird durchgezogen. Aber wir wollen retten, was zu retten ist. Jede Natur-Insel zählt! Um die Bahn zu einer Planänderung in einigen Teilen zu zwingen, haben wir Klage eingereicht. Jetzt sprechen Anwälte und Gerichte miteinander. Das kostet Geld. Das bedarf Ihrer Unterstützung. Nach dem Motto: „Einen kann jede“ (einen Euro kann jede Person spenden). Zusammen schaffen wir das!
 
Wir werden eigene Geldmittel und alle Spenden für dieses Projekt einsetzen, um im Klageverfahren gegen den Planfeststellungsbeschluss im Abschnitt 1.3a des Großvorhabens Stuttgart 21 für die Naturschutzbelange zu kämpfen. Spenden, die diesen Bedarf übersteigen, werden wir für unsere anderen gemeinnützigen Projekte hier auf Betterplace.org verwenden. Auch im Falle eines Prozessgewinns, wenn die gegnerische Partei die Prozess- und Anwaltskosten trägt, werden Ihre Spenden dadurch der Natur in Stuttgart zugutekommen. Darüber werden wir hier oder auf unserer Homepage informieren.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten