Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Teckboten-Weihnachtsaktion

Kirchheim unter Teck, Deutschland

Die Weihnachtsaktion des Teckboten besteht seit 41 Jahren. Sie fördert alljährlich drei soziale Initiativen aus der Region um die Teck. Aktuell sind dies die Lebenshilfe Kirchheim, das Jobcafé JET und der DRK Ortsverein.

I. Strifler von Teckboten-Weihnachtsaktion | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Teckbote, die Lokalzeitung für Kirchheim/Teck und Umgebung, ruft seit 41 Jahren zu seiner großen Weihnachtsaktion auf. Unter ihrem Dach unterstützt der teckboteninterne Verein "Gemeinsam für eine gute Sache" alljährlich drei sinnvolle Initiativen aus der Region. Weit über 2,7 Millionen Euro konnten im Laufe der Jahre schon weitergeleitet werden, um das soziale Klima rund um die Teck zu fördern. Gleichzeitig wird durch Berichte auf die Not der Betroffenen aufmerksam gemacht.

In diesem Jahr unterstützt die Teckboten-Weihnachtsaktion
  • die Errichtung eines Familienzentrums im Steingau-Quartier:  Das Familien- und Selbsthilfezentrum ist Herzstück eines Gesamtkonzepts der Lebenshilfe Kirchheim. Hier gibt es Infos und Begleitung, aber das Zentrum soll auch ein offener Treffpunkt für alle werden.
  • das Jobcafé JET: Das Jobcafé unter dem Dach der Chai-Beratungsstelle verhilft Menschen mit Fluchthintergrund zu Arbeit, Ausbildung und Beruf. In den 5 Jahren seiner Existenz konnte schon 500 Menschen geholfen werden.
  • den Ausbau eines Betreuungsanhängers durch den DRK Ortsverein: Mit Hilfe dieses Anhängers soll die Betreuung von Personen unmittelbar bei Unfällen, Bränden und anderen Katastrophen erleichtert werden. Es handelt sich dabei nicht um notfallmedizinische Versorgung.
     

Nähere Auskünfte gibt es in der Redaktion des Teckboten unter der Durchwahl 07021/9750-22 sowie unter www.teckbote.de.




Zuletzt aktualisiert am 11. November 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über