Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Enactus | ReSoil - Nachhaltig Erträge ugandischer Kleinbauern steigern

Kampala, Uganda

Enactus | ReSoil - Nachhaltig Erträge ugandischer Kleinbauern steigern

Fill 100x100 bp1477667500 13332863 1141981462488542 3616835677414432069 n

Das Projekt ReSoil ermöglicht die Landwirtschaft in Uganda auf eine nachhaltige Weise effizienter zu gestalten. Mit Hilfe des Terra Preta Verfahrens lässt sich der Lebensstandard und der Ertrag des Ackerbodens für Kleinbauern nachhaltig verbessern.

S. Echeverria Botero von Enactus Mannheim e.V. Nachricht schreiben

SITUATION 
Uganda ist ein Binnenstaat in Ostafrika, in dem das ganze Jahr über tropisches Klima herrscht. 80% der Einwohner sind in der Landwirtschaft tätig. Diese stellt für über 50% die Haupteinnahmequelle dar. Die meisten Ugander betreiben Subsistenzwirtschaft. Vielen mangelt es an Wissen über effiziente und ökologisch-verträgliche Methoden der Landwirtschaft , was langfristig zu sinkenden Erträgen, Umweltschäden und Bodendegradierung führt. 

UNSER PROJEKT 
Um diesen Problemen zu begegnen, hat sich ReSoil vorgenommen, die Landwirtschaft in Uganda auf eine nachhaltige Weise effizienter zu gestalten. Dazu nutzen wir das kürzlich wiederentdeckte Terra Preta Verfahren. Terra Preta ist eine sehr nährstoffreiche Erde, die durch Fermentation von Bioabfällen, Pflanzenjauche und Pflanzenkohle hergestellt wird. Die benötigten Komponenten finden sich dabei im Alltag der Ugander wieder. 

Der Einsatz des Terra Preta Verfahrens verbessert die Bodenqualität, führt eine deutliche Ertrags- und Effizienzsteigerung herbei und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Dieser besteht darin, dass einerseits chemischer Dünger vermieden und andererseits mehr klimaschädliches CO2 im Boden gebunden werden. 

Das Projekt unterteilt sich in zwei Phasen. Zunächst wird ein Angestellter in das Herstellungs- verfahren eingeführt, um Terra Preta zu produzieren. Diese Erde verkaufen wir dann an wohlhabende Einwohner, um den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg des Projekts sicherzustellen. Mittelfristig wollen wir lokalen Kleinbauern die Kenntnisse zur Produktion von Terra Preta vermitteln. So können diese dank der Ertragssteigerung ihren Lebensunterhalt verbessern und es wird ein Beitrag zur Stabilisierung der Ernährungssituation in Uganda geleistet. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten