Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Willkommen zurück! Dem Biber auf der Spur.

Hann. Münden, Deutschland

Beendet Willkommen zurück! Dem Biber auf der Spur.

Fill 100x100 bp1471542399 11084274 1075536872460120 8286818900892295565 n

Der "Biberrucksack" mit vielen anschaulichen Dingen aus dem Leben des Bibers ist wichtiges Hilfsmittel im Bereich der Umweltbildung in Kindergärten und Schulen sowie bei öffentlichen Vorträgen. Wissen hilft, den Biber willkommen zu heißen.

B. Waldmann von NABU Altkreis MündenNachricht schreiben

Seit 1856 gilt der Biber in Niedersachsen als ausgerottet. Nun ist er wieder auf dem Vormarsch. Und das kann als Glück für den Naturschutz angesehen werden. Als Schlüsselart für die Feuchtgebiete kann der Europäische Biber (Castor fiber) wie keine andere heimische Art zur Entwicklung von artenreichen Lebensräumen beitragen. Allerdings kommt es auch mit zunehmender Population zu Problemen in Biberrevieren, die meist auf ökologische Fehler in der Landnutzung zurückzuführen sind. Somit muss der Blickwinkel auf eine naturverträgliche Nutzung von Flüssen, Gewässern und Uferbereichen gerichtet werden.
Information und Aufklärung tuen Not, um den Biber willkommen zu heißen. Ich möchte als ehrenamtliche Biberberaterin dazu beitragen, dass der Biber auch in Südniedersachsen wieder heimisch werden kann. Wo, wenn nicht in und um den Zusammenfluss von Weser, Fulda und Werra in Hann. Münden soll er einen geeigneten Lebensraum finden? Der Europäische Biber ist heute streng geschützt. Das allein reicht jedoch nicht, um ihm eine möglichst reibungslose Heimkehr zu ermöglichen.
Ich habe mich dem Biberberater-Netzwerk des Nabu Laatzen angeschlossen, dessen Ziel es ist, eine umfassende Kartierung von Bibervorkommen in ganz Niedersachsen zu erstellen. Und ich werbe öffentlich durch Vorträge, Schulbesuche und auch Aktionstage mit dem "Bibermobil" für den sympathischen Nager. Es gibt gerade für die Arbeit mit Kindern einige sehr anschauliche Materialien, unter anderem den "Biberrucksack". 615 Euro sind notwendig, um den Rucksack für die Öffentlichkeitsarbeit anzuschaffen.
Inhaltsverzeichnis Biberrucksack:
- Biberfell mit Kelle und Pfoten
- Biberschädel
- Ober- und Unterkiefer mit herausziehbaren Schneidezähnen
- Biberlosung
- Biberkäfer (Schädling, in Alkohol)
- benagte Äste
- Handpuppe
- Trittsiegel (Gipsabdrücke)
- CDs, DVDs uvm.

Mit Deiner Spende unterstützt Du meine ausschließlich ehrenamtliche Arbeit.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten