Nach den Taschen jetzt die warmen Jacken!

Ein Hilfsprojekt von „mob e.V./ strassenfeger“ (K. Ghattas) in Berlin, Deutschland

100 % finanziert

K. Ghattas (verantwortlich)

K. Ghattas
Nach den Sympathieträger-Taschen jetzt die warmen Winterjacken!

Man glaubt es kaum, der Sommer 2010 ist leider schon vorbei und der Winter klopft langsam, aber nachdrücklich an. Es wird kalt, nass und stürmisch. Deshalb sollen unsere Verkäuferinnen und Verkäufer, die bei Wind und Wetter draußen arbeiten, für den bevorstehenden Winter warme und wetterfeste Jacken bekommen.

Erlauben Sie uns eine kleine Vorbemerkung: Nachdem innerhalb eines Monats durch Ihre Hilfe das benötigte Geld für die Symphatieträger-Taschen der strassen|feger-Verkäufer_innen zusammengekommen ist, und wir immer noch Anfragen von Menschen bekommen, die gerne für eine Tasche spenden möchten, trauen wir uns einfach und stellen ein weiteres Projekt ein, das uns am Herzen liegt: warme Jacken für die strassen|feger-Verkäufer_innen.

Wie wir alle wissen, war der Winter 2009/2010 sehr kalt: Alle Notunterkünfte Berlins waren überfüllt; allein im Dezember 2009 wurden 1.347 Übernachtungen mehr gezählt als im Jahr davor, und das Angebot der Kältehilfe für obdachlose Menschen war bereits um Weihnachten an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit angelangt.

Mit insgesamt 10.934 Übernachtungen und einer Gesamtauslastung von durchschnittlich 108,9 Prozent war dann Schicht im Schacht: Wo es nur ging, wurden weitere Notunterkünfte bzw. Schlafplätze aus dem Boden gestampft. Trotzdem starben in Berlin drei obdachlose Menschen den Kältetod.

Was bedeutete dieser schwere Winter für unsere strassen|feger-Verkäufer_innen - seien sie nun obdachlos oder so arm, dass sie gezwungen sind mit dem strassen|feger ein Zubrot zu verdienen?

Es hieß bei Kälte, Schnee und Eis in zugigen S-Bahn-Eingängen, vor Supermärkten und auf der Straße zu stehen und den strassen|feger einem Publikum anzubieten, das verständlicherweise meist auch nichts anderes wollte, als schnell nach Hause zu kommen. Der Verkauf eines sozialen Straßenmagazins ist ein schweres Geschäft, und im vergangenen Winter war es so schwer wie lange nicht mehr.

Für den kommenden Winter wollen wir viel besser vorbereitet sein. Wir wollen unseren Verkäufer_innen Allwetter-Jacken zur Verfügung stellen, die neu, wasserabweisend und warm gefüttert sind, eine Kapuze und viele Taschen zum Unterbringen der wichtigen persönlichen Dinge aufweisen.

Eine Jacke kostet übrigens um die 35,- Euro, da wir sie zu guten Konditionen bekommen können. Wenn Sie also möchten, dann helfen Sie mit. Wir freuen uns sehr darüber!
 
 Eine Jacke kostet um die 35,- Euro. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo Farbflut Entertainment GmbH
  • Logo Scheerer Logistik GmbH & Co KG

Ort: Berlin, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an K. Ghattas (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …