Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 8

Damit in Afrika keine Hütten mehr abbrennen und die Menschen nicht hungern

Licht für Afrika. LED-Solarlampen statt gesundheitsschädlicher Kerosinlampen verhindern Gesundheitsgefährdungen und ermöglichen abendliche Aktivitäten. Ganzjährige Produktion von gesunden Lebensmitteln statt unnötiger teurer Importe.

S. Ester von YIRABAH Gambia e.V. FilderstadtNachricht schreiben

Unser Verein Yirabah Gambia e.V. Filderstadt setzt sich seit Jahren erfolgreich für bessere Lebensbedingungen in mehreren Dörfern im Landesinneren von Gambia/Westafrika ein. Die Dorfer haben weder Strom, noch Telefonanschluss, noch fliessendes Wasser. Deshalb haben wir uns entschlossen, jedem Haushalt eine sichere Lichtquelle in Form von LED-Solarlampen zu beschaffenen. Jährlich erleiden unzählige afrikanische Menschen entweder Rauchvergiftungen oder sie sterben, da die eingesetzen Kerzen oder Kerosinlampen ihre Häuser in Brand setzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen unerträglichen Zustand zu beenden und damit begonnen, die Haushalte mit Solarlampen auszustatten. Bisher sind ca. 1000 Haushalte in der Region damit ausgestattet und verbessern damit erheblich ihre Lebenssituation indem sich neue abendliche Betätigungsfelder eröffnen (z.B. Schulaufgaben, Handwerkliches usw).
Der bisherige Erfolg gibt uns recht. Wir planen dieses Projekt auf Jahre hinaus fortzusetzen, da der Bedarf ungebrochen hoch ist.
Seit Längerem treiben wir deshalb ein Projekt voran, LED-Solar-Lampen in Schulprojekten und mit Unterstützung des Jungendforschungs-Zentrums in Sindelfingen selbst zu fertigen. Die technische Basis dafür legte unser jahrelanger Partner SOLUX-Service GmbH, Taufkirchen. In der Kinderspielstadt SIMSALON in Sindelfingen wurde für die Machbarkeit dieses Unterfangens Anfang Nov. 2016 ein sehr überzeugender Beweis geliefert. Damit ist es gelungen, Bildungsprojekte und soziales Engagement zu vereinen!!!
Zwischenzeitlich beteiligten sich hunderte von Schülerinnen und Schüler in NWT Workshops ihrer Schulen an der Aktion und spendeten die gebauten Lampen an Kinder in Afrika.  Vor Kurzem erreichten wir die Zahl von 1000 Lampen alleine für Gambia und weitere afrikanische Länder. TOLL!!! Auf diesem Weg wollen wir weitermachen und damit noch vielen Kindern in Afrika helfen.

Das zweite beworbene Projekt, für das wir Spenden einwerben, beschäftigt sich mit gesunder selbst produzierter Ernährung indem wir in bisher 4 Dörfern Gemüsegärten angelegt haben, die von den Frauen der Dörfer mit Begeisterung bestellt und geerntet werden. Das Besondere daran ist, dass in jedem dieser Gärten ein Brunnen gebohrt wurde, der mit Solarenergie betrieben wird, um auch während der langen Trockenzeit pflanzen und ernten zu können.  Insgesamt sind in diesen Gärten ca. 700 Frauen beschäftigt, die damit die Ernährung von ca. 4000 Menschen absichern und nebenbei Importware (z.B. holländische Zwiebeln) aus dem Markt verdrängen. Des weiteren können sie Überproduktionen am örtlichen Mark verkaufen und verdienen sich dabei ein Zubrot; z.B. für das Schulgeld ihrer Kinder. Außerdem haben wir ein extrem armes Dorf (Sare Samba) mit einer Trinkwasserversorgung beglückt. Gesundes Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel des Menschen!!
Diese extrem erfolgreichen Projekte wollen wir weiterführen und werben dabei um Ihre Spende. Danke.      




Dieses Projekt wird auch unterstützt über