Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Wir helfen einer syrischen Flüchtlingsfamilie direkt

bodrum, Türkei

Wir helfen einer syrischen Flüchtlingsfamilie direkt

Fill 100x100 default

Direkthilfe für eine syrische Flüchtlingsfamilie. Hilf Be an Angel bei Familienzusammenführung, Unterbringung und ärztlicher Versorgung. Der ist Vater schon in Deutschland, Mutter und drei Kinder sind in der Türkei gestrandet und traumatisiert.

A. Tölke von be an angel e.V.Nachricht schreiben

Direkthilfe für eine Familie, deren Leben vom Bürgerkrieg in Syrien zerstört wurde. 

Diese syrische Flüchtlingsfamilie hat es besonders hart getroffen. Vater Bakri, Mutter Rahaf und ihre drei Kinder Lima (11), Talia (9) und Jahja (8) blieben so lange es ging in ihrer Heimatstadt, Aleppo. Aber im Sommer 2015 wurde die Bedrohung für ihr Leben zu groß...

Vater Bakri flieht als erster, mit dem Ziel, seine Familie auf einem sicheren Weg rauszuholen. Er schlägt sich bis nach Deutschland durch. Hier wird er seit Anfang 2016 von Be an Angel unterstützt. Mutter Rahaf bleibt zunächst mit den Kindern in Aleppo. Bakri will sie nach Deutschland nachholen – so der Plan. Doch die Behörden brauchen zu lange. Nachdem Rahafs Wohnung immer öfter dem Bombenhagel ausgeliefert ist, Strom und Wasser ausfallen flieht Rahaf mit den Kindern aus Aleppo über Beirut in die Türkei. 

Es leiden vor allem die Kinder. Die älteste Tochter Lima (11) und Sohn Jahja (8) sind traumatisiert und dadurch teilinkontinent. Sie tragen teure Spezialwindeln für ältere Kinder. Talia (9) ist die zarteste. Sie hat eine Essstörung entwickelt, ist untergewichtig. 

Be an Angel hat eine ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Türkei, Jacquelin Jane Bartels. Jacqueline ist Bloggerin und Journalistin; ehemals Vize-Chefin des Schweizer Magazins Migros. Sie nimmt die Familie in ihre Privatwohnung auf und bürgt persönlich für sie bei den türkischen Behörden. Nur deshalb wird die Familie in der Türkei geduldet. Ansonsten würde ihnen die Abschiebung ins unsichere türkisch-syrische Grenzgebiet drohen. Die türkische Polizei prüft sogar regelmässig, ob die Familie tatsächlich bei Jacqueline wohnt!

Be an Angel arbeitet nun fieberhaft daran, dass Rahaf und die Kinder nach Deutschland kommen können. Wir sind mit allen Behörden in Kontakt, aber sie arbeiten langsam. Frühestens Ende 2016 wird es klappen. Bis dahin müssen Rahaf und die Kinder so gut wie möglich in der Türkei versorgt und Vater Bakri in Deutschland klar kommen. Als gemeinnützige Organisation kann auch Be an Angel nur einen Teil dazu beitragen.

Du kannst helfen, das Schicksal der Familie jetzt zum Guten zu wenden. 

Es fallen Kosten an, die wir rechts im Bedarf aufgeschlüsselt haben. Insbesondere Jacqueline hat diese Kosten bisher privat getragen, doch alleine schafft sie es nicht mehr.

Auch Vater Bakri und Mutter Rahaf wollen ihren Beitrag leisten. Rahaf kann sich auf Vermittlung von Jacqueline hoffentlich bald als Kosmetikerin etwas dazu verdienen. Was sie verdient, möchte sie direkt in den täglichen Bedarf der Kinder investieren: Schuhe, Schulbücher, Obst.

Bakri ist indes in Deutschland auf Jobsuche und tut sein Möglichstes, um seine Familie in der Türkei zu unterstützen.